Anzeige

Gut besucht

Mehr als 500 Baufachleute kamen zu den Mauerwerkstagen

Dachau/Ulm (ABZ). – Wissen rund ums Bauen mit Ziegeln boten die vom Ziegelwerk Bellenberg, Hörl & Hartmann, Ziegelwerk Klosterbeuren und Südwest Ziegel veranstalteten Mauerwerkstage 2020 in Ulm, Memmingen und Dachau. Insgesamt mehr als 500 Architekten, Planer, Bauunternehmer, Baustofffachhändler und Handwerker aus dem süddeutschen Raum kamen zu den drei Mauerwerkstagen und informierten sich über neue Entwicklungen im Bauwesen. Veranstalter, Referenten und Besucher zeigten sich sehr zufrieden.

Schwerpunkte der Fachtagungen waren neben dem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG), der CO2-Bepreisung und den Auswirkungen gesellschaftlich relevanter Nachhaltigkeitsziele auf den Wohnungsbau auch innovative Gebäudekonzepte mit zukunftsfähiger Haustechnik. Die Referenten waren Stefan Horschler (Architekt, Büro für Bauphysik, Hannover), Hans R. Peters (Vorstandsvorsitzender Institut Bauen und Umwelt e. V., Berlin), Prof. Dr. Detleff Schermer (Professur für Bauwerke des Massivbaus und Baustatik, Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg), Prof. Dr. Dr. Gerhard Hausladen (Ingenieurbüro, Kirchheim bei München, Em. Professor für Bauklimatik und Haustechnik an der TU München) und Prof. Jürgen Ulrich (Vorsitzender Richter am Landgericht in Dortmund im Ruhestand; Mitglied des Landesjustizprüfungsamtes, Justizministerium NRW, Düsseldorf). Vorträge über aktuelle Produktentwicklungen der Ziegelindustrie rundeten die Veranstaltungen ab. Im Umfeld der Fachvorträge konnten Interessierte mit den Referenten sprechen, Fragen klären und die Entwicklungen im Bauwesen diskutieren.

Das Ziegelwerk Bellenberg ist insbesondere zufrieden mit der Resonanz zum Mauerwerkstag in der Messehalle Ulm: "Eine sehr gut besuchte Veranstaltung, zufriedene Teilnehmer und hochwertige Fachvorträge – der diesjährige Mauerwerkstag hat Maßstäbe in der bayerisch-schwäbischen Baubranche gesetzt", teilt das Unternehmen nach der Veranstaltung mit. Es seien 150 Architekten, Planer, Bauträger und Bauunternehmer aus Bayerisch-Schwaben und den angrenzenden Regionen gekommen. "Unsere Referenten geben den Teilnehmern wichtige Informationen für den Arbeitsalltag an die Hand", so Markus Wiest, Geschäftsführer des Ziegelwerks Bellenberg. Dies sei sehr kompakt und detailliert geschehen. Die Referenten hätten einen aktuellen und zugleich kompakten Überblick über die wesentlichen Änderungen und Innovationen in der Baubranche gegeben.

Die Vorträge behandelten in Ulm unter anderem die Auswirkungen des Gebäudeenergiegesetzes (GEG), des baulichen Wärmeschutzes, die Nachweisführung zur Energieeinsparverordnung sowie die Ökologie und Nachhaltigkeit mit Blick auf die Herausforderungen und Aufgaben der Baubranche. Fachspezifisch wurden zudem der Hochhausbau in Ziegelbauweise sowie die statischen und konstruktiven Möglichkeiten des Mauerwerkbaus in Abhängigkeit zum baulichen Wärmeschutz und gewünschten Energieeffizienzziel erläutert. Der Gedankenaustausch und das Netzwerken zwischen Planern, Architekten und Bauunternehmern habe zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen, so Wiest.

Die Mauerwerkstage wurden flankiert von einer Ausstellung verschiedener Hersteller der Bauindustrie. Der nächste Mauerwerkstag soll Anfang 2021 stattfinden.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel