Haftstrafen für Manager von Gleisbauunternehmen

Frankfurt/Main (dpa). - Das Landgericht Frankfurt hat vier Manager eines Gleisbauunternehmens wegen Schwarzarbeit und Steuerbetrug in Millionenhöhe zu Haftstrafen verurteilt. Der 50 Jahre alte Geschäftsführer des mittlerweile insolventen Unternehmens erhielt mit vier Jahren und sieben Monaten Gefängnis die höchste Strafe, wie das Gericht auf Anfrage mitteilte. Die Urteile wurden zu Beginn dieser Woche verkündet. Der Gesamtschaden belief sich laut Anklage auf rund 11,6 Millionen Euro. Ein weiterer Manager (48) wurde zu vier Jahren und vier Monaten Haft verurteilt. Zwei 39 und 58 Jahre alte Mitangeklagte müssen wegen Beihilfe zwei Jahre und acht Monate beziehungsweise dreieinhalb Jahre in Haft.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur*in (m/w/d) FH oder BA der Fachrichtung..., Heide  ansehen
Bauleitung (m/w/d) für den Ausbau der..., Neumünster  ansehen
Bauingenieurin (d/m/w) Fachrichtung Tiefbau, Buxtehude  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen