Anzeige

Hagedorn schreibt Erfolgsgeschichte

Thomas und Barbara Hagedorn mit Wirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement (v.l.).

Gütersloh (ABZ). - Die Unternehmensgruppe Hagedorn wurde am 23. Februar 2018 von Wirtschaftsminister a. D. Wolfgang Clement in Berlin mit dem TOP JOB-Siegel für herausragende Arbeitgeberqualitäten ausgezeichnet. Die vom Zentrum für Arbeitgeberattraktivität, zeag GmbH, vergebene Auszeichnung erhalten Unternehmen, die sich konsequent für eine gesunde und gleichzeitig leistungsstarke Arbeitsplatzkultur stark machen. Eine Erfolgsgeschichte, wie sie im Buche steht: Aus dem Nichts gegründet, ausgestattet mit zunächst nur einem Bagger, haben es die Gründer Barbara und Thomas Hagedorn mit ihren Mitarbeitern innerhalb von nur 20 Jahren geschafft, eine Unternehmensgruppe und zur Nummer eins in der Abbruchbranche in Deutschland zu werden. Als Komplett-Dienstleister übernimmt Hagedorn die gesamte Bandbreite von Abbruch, Sanierung, Stoffstrommanagement, Tiefbau und Revitalisierung. Auch international gehört das Familienunternehmen, das am Hauptsitz in Gütersloh und drei weiteren Standorten insgesamt 400 Mitarbeiter beschäftigt, inzwischen zur Spitzengruppe der Abbruch- und Recycling-Dienstleister. Jetzt wurde Hagedorn auch als einer der besten Arbeitgeber im deutschen Mittelstand mit dem Top Job-Award ausgezeichnet, der auf Basis einer wissenschaftlich fundierten Mitarbeiterbefragung dem Unternehmen eine hohe Arbeitszufriedenheit bescheinigt.

Wenn auch noch jung an Jahren und von rasanter Dynamik, ist Hagedorn tief verwurzelt in seiner Gründungsidee. „Aus meinem Job als Baggerfahrer und der Faszination, die eine Baustelle auf mich ausübt, wollte ich mehr machen“, so Thomas Hagedorn. „Ich wollte meine Ideen einbringen und mithelfen, die Qualität und den Ruf der Branche zu verbessern.“ „Und das im Team“, ergänzt Barbara Hagedorn, die überzeugt ist, dass die menschliche und fachliche Qualität der „tollen Menschen, die bei Hagedorn tätig sind“, Hagedorn voranbringen. Besonders am Herzen liegen Barbara und Thomas Hagedorn, Verantwortung zu übernehmen und zu Eigenverantwortung zu motivieren, andere mit neuen Ideen zu begeistern und sich selbst begeistern zu lassen. Eine Unternehmensgruppe zu sein, wozu auch das soziale Engagement - MIThelfen - gehört, das   sinnstiftend wirkt, weil Mitarbeiter in ihrer Arbeitszeit Hilfsprojekte unterstützen und damit ihren Horizont erweitern. 

Eine weitere Besonderheit ist das betriebliche Vorschlagswesen bei Hagedorn der „Geistesblitz“. Zahlreiche solcher Geistesblitze – darunter etwa effizientere Baustellenabläufe, ein Wäschedienst oder eine deutschlandweite Videokonferenz, anstatt lange Anreisen in die Zentrale – ist es zu verdanken, dass Hagedorn kontinuierlich an sich arbeitet. Das Ziel: Leistungen und Arbeitsgeberqualität beständig auf ein höheres Niveau zu bringen. Dazu gehören unter anderem modern ausgestattete Arbeitsplätze in der Unternehmenszentrale mit einer kommunikationsfördernden Innenarchitektur und höchstem technischen Standard auf den Baustellen. 

Für vielfältige Schulungs- und Weiterbildungsangebote geht ab dem Frühjahr 2018 die „Hagedorn Akademie“ an den Start. Hier können beispielsweise angehende Baumaschinenführer ihre Fähigkeiten auf eigens dafür konzipierten Virtual-Reality-Baggersimulatoren bis zur Prüfungsreife entwickeln.

„Ausruhen wollen wir uns nicht auf dem Erreichten: Wir wissen, dass unser Wachstum große Anforderungen an unsere Kommunikation und unsere Zusammenarbeit stellt. Die wollen wir meistern, damit wir wertvoll und wettbewerbsfähig sind und bleiben“, sagt Barbara Hagedorn entschieden. 

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel