Anzeige

Halbjahresbilanz für Baubranche schwach

Schwerin (dpa). – Der Bauverband Mecklenburg-Vorpommern hat eine schwache Halbjahresbilanz für die Branche im nördlichen Bundesland gezogen. "Die Umsätze liegen fast 11 Prozent hinter dem Vorjahreszeitraum zurück und auch bei den Auftragseingängen sieht es mit einem Minus von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitpunkt nicht besser aus", sagte der Hauptgeschäftsführer des Bauverbandes, Jörg Schnell, in Schwerin. Er berief sich dabei auf Daten des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern und des Statistischen Bundesamtes zu Unternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten. Gründe seien der diesjährige Wintereinbruch und eine Zurückhaltung der Auftraggeber in allen Bausparten. Er hoffe auf weniger Zurückhaltung im zweiten Halbjahr, sagte Schnell. Besonders im Wohnungsbau läuft es nach seinen Angaben in MV nicht rund. Dort lägen die Umsätze im ersten Halbjahr 22,2 Prozent unter Vorjahresniveau. Auch der Wirtschaftsbau könne mit einem Minus von fast 10 Prozent nicht an das Vorjahresergebnis anknüpfen.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel