Anzeige

Hamburg erleichtert Bauen mit Holz

Hamburg (dpa). – Hamburger Bauherren dürfen künftig auch bei größeren Projekten Holz als Baustoff nutzen. Erlaubt sei das künftig für Bauvorhaben bis zu einer Höhe von sechs bis sieben Stockwerken, teilte Wohnungsbausenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD) in der Hansestadt mit. Bislang waren tragende Teile aus Holz nur bis zu einer Höhe von drei Stockwerken zulässig. Durch den Einsatz von Holz könnten Bauteile vorgefertigt, der Bauprozess beschleunigt und Kosten gesenkt werden. Auch nachträgliche Dachaufstockungen würden einfacher. Dazu habe der Senat weitere Veränderungen der Hamburgischen Bauordnung beschlossen, die den Wohnungsbau erleichtern. So wurde z. B. die Pflicht aufgehoben, bei Gebäuden oberhalb einer Höhe von 13 m einen Aufzug einzubauen, wenn durch Dachausbauten oder Aufstockungen neuer Wohnraum entsteht. "Mit den Änderungen haben wir die Hamburgische Bauordnung fit gemacht für die Herausforderungen der kommenden Jahre", sagte Stapelfeldt.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel