Anzeige

Hamburg

Speicherstadt als Weltkulturerbe?

„„Ich bin guten Mutes, dass die Entscheidung für das Welterbekomitee, was diese Nominierung betrifft, leicht fallen wird”“

HAMBURG (dpa). - Mit der Speicherstadt im Hafen und dem nahe gelegenen Kontorhausviertel mit dem Chilehaus hofft die Stadt Hamburg auf ihr erstes Weltkulturerbe. Ende Juni bis Anfang Juli tagt in Bonn das Welterbekomitee der Unesco und entscheidet unter anderem über den Antrag auf Aufnahme in die Unesco-Welterbeliste. "Ich bin guten Mutes, dass die Entscheidung für das Welterbekomitee, was diese Nominierung betrifft, leicht fallen wird", sagte die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Maria Böhmer, in Hamburg.

Neben der Hamburger Speicherstadt ist aus Deutschland die Saale-Unstrut-Region mit dem Naumburger Dom nominiert. Für sie hatte der Internationale Rat für Denkmalschutz (Icomos) eine Aufnahme in die Unesco-Liste allerdings kürzlich in einem Gutachten abgelehnt. Insgesamt bewerben sich nach Unesco-Angaben in diesem Jahr rund 40 Natur- und Kulturstätten welt-weit um Aufnahme in die Welterbeliste. Deutschland hat insgesamt 39 Welterbestätten, darunter sind der Aachener und Kölner Dom, die Zeche Zollverein in Essen und die Hansestadt Lübeck.

ABZ-Stellenmarkt

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 23/2015.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel