Handelskonzern Würth wächst abermals kräftig

Künzelsau (dpa). - Gute Geschäfte in Süd- und Osteuropa halten den Werkzeug-Handelskonzern Würth auf Wachstumskurs. Der Umsatz sei um 7,1 % auf 11,8 Mrd. Euro gestiegen, teilte Würth am Montag in Künzelsau mit. Schwächen in Westeuropa und Nordamerika mit Erlös-Zuwächsen von je etwa 2 % konnten mehr als ausgeglichen werden. Vor allem in Italien (11 % plus) und Spanien (10 % plus) sowie Polen lief es sehr gut. In Deutschland stiegen die Erlöse nach Konzernangaben um 5,8 %. Zwar blieb das Unternehmen knapp unter dem hohen Wachstumsniveau des Vorjahres - 2015 hatte es ein Plus von 9,1 % gegeben. Zugleich arbeitete die Firma aber profitabler, denn der operative Gewinn (Betriebsergebnis) kletterte den Angaben zufolge deutlich stärker als der Umsatz, und zwar um 14,3 % auf 600 Mio. Euro. Konzernchef Robert Friedmann sah die Zahlen als Beleg für eine erfolgreiche "Multi-Kanal-Strategie", also die Stärkung der verknüpften Vertriebswege Außendienst-Besuche, Internet und Niederlassungen.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323++351&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel