Anzeige

Handwerkskammer: Image der Berufe nicht zeitgemäß

Hannover (dpa). - Das Handwerk hat im Werben um geeignete Lehrlinge mit einem Imageproblem zu kämpfen. "Im Handwerk werden oft nicht zeitgemäße Berufsbilder vermittelt", sagte Tobias Roeder von der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen. Technische Neuerungen und die Digitalisierung der Branche seien noch nicht allgemein anerkannt. "Erschwerend kommt hinzu, dass dieses Image sich allem voran in den Köpfen der Eltern festgesetzt hat." Aktuell sei es für jeden Betrieb eine große Aufgabe, passende Auszubildende zu finden. Der Trend zum Studium und der demografische Wandel verstärkten diese Herausforderung noch. Während die Zahl der Ausbildungsstellen in Niedersachsen und Bremen im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist, geht die Zahl der Bewerber zurück. Dabei gibt es laut Arbeitsagentur große regionale Unterschiede: In Wolfsburg gibt es demnach 2,28 Stellen pro Bewerber, in Wolfenbüttel lediglich 0,39 Stellen pro Bewerber.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel