Anzeige

Hatz holt internationale Auszeichnung für Motorentechnologie

Die Delegation von Hatz aus Deutschland und den USA freut sich über die Auszeichnung. Hinten v. l. n. r.: John Lyon (Verkaufsleiter USA), Pablo Serrato, Tiffany Fiedler (beide Anwendungsingenieure), Bernd Krüper (Vorsitzender der Geschäftsführung), Dr. Simon Thierfelder (Gesamtleiter Forschung und Entwicklung) Chad Winkler (Kundenbetreuer USA), Maximilian Eder (Projektmanager Forschung und Entwicklung), Bernhard Richter-Schützeneder (Gesamtleiter Vertrieb und Marketing). Vorne v. l. n. r.: Mike Alvarez (Verkaufsleiter USA), Mike L. Hartoonian (Niederlassungsleiter Hatz Nordamerika), Daniel Lorenzer (Manager Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation) und Kevin Unrath (Referent der Geschäftsführung).

Louisville (ABZ). - Für die Errungenschaft des Jahres 2019 (Achievement of the Year) im Bereich Antriebssysteme holte die Motorenfabrik Hatz den Diesel Progress Award nach Niederbayern. Bei einer feierlichen Gala im US-amerikanischen Louisville in Kentucky setzte sich das Unternehmen aus Ruhstorf an der Rott erfolgreich gegen hunderte Bewerber und drei weitere Finalisten durch und bekam den begehrten Preis verliehen. Ausschlaggebend für die Nominierung war die neueste Entwicklung von Hatz, die kleine Maschinen nicht nur sauberer antreibt, sondern erstmals in die digitale Welt einbindet. Neben Hatz waren auch Unternehmen wie John Deere, MAN, Caterpillar, MTU oder Volvo für die Trophäen angetreten. Für Bernd Krüper, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Hatz, hat der Preis große Bedeutung: „Der Award ist eine Auszeichnung für alle 1100 Mitarbeiter von Hatz. In seiner langen und ruhmreichen Firmengeschichte, von der Entwicklung bis hin zur Fertigung, ist Hatz schon immer Technologievorreiter. Mit der E1-Technologie haben wir wieder Großartiges geleistet und eine nächste Generation technologisch führender Kleindieselmotoren geschaffen. Dafür wurden wir heute mit diesem Award belohnt“, so Bernd Krüper.

Mit den Awards wurden die wichtigsten Einzelentwicklungen im Bereich der Antriebssysteme für mobile Maschinen und Geräte aus den Jahren 2018 und 2019 ausgezeichnet. Das Themenspektrum reicht von Regulierungsinitiativen über neue Technologien bis hin zu wichtigen Ansätzen für das Internet der Dinge oder der Telematik. Unter hunderten Bewerbern für die Branchentrophäe konnte sich Hatz in die Gruppe der Finalisten einreihen und gewann mit seiner neuen E1-Technologie.

Ausschlaggebend für die Bewerbung von Hatz war die E1-Technologie als Quantensprung für leichtes Equipment, die kleine Maschinen und Geräte in die vernetzte Zukunft führt. Die Hatz E1-Technologie ist die weltweit erste elektronische Steuerung für Einzylinder-Industriediesel. Damit schlägt der Motorenspezialist die Brücke zwischen seither mechanisch geregelten Motoren und den Anforderungen moderner, digitalisiert arbeitender Unternehmen.

Was die Oscars für die Filmbranche sind, das sind die Diesel Progress Awards für ihre Industrie. „Dramatische Änderungen in der Motor- und Antriebstechnologie werden durch Emissionsvorschriften und Fortschritte bei Hybrid- und Elektrifizierungstechnik vorangetrieben. Nie zuvor bestand ein größerer Bedarf an relevanten und maßgeblichen Entwicklungen“, heißt es vonseiten der Veranstalter, die damit die Unternehmen zu weiteren Entwicklungen motivieren möchten.

Die Diesel Progress Awards wurden in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben. Ermittelt hatte die Preisträger eine unabhängige Fachjury. Die Juroren waren Jim Saunders, Unternehmensstrategie von MurCal, Peter Scherm, General Manager von Euromot, Dr. Andrew Noble, Leiter Nutzfahrzeuge und Off-Highway-Märkte bei Ricardo und Dr. John C. Wall, ehemaliger Vizepräsident und technischer Geschäftsführer von Cummins. Die Gala war Teil des Diesel Progress Summit mit der anschließenden Messe ICUEE. Auf Nordamerikas größter Ausstellung für Bau- und Kommunalmaschinen, mit Besuchern aus 50 verschiedenen Ländern und mehr als 1000 Ausstellern, ist auch die Motorenfabrik Hatz mit einem eigenen Stand vertreten. „Dies ist ein Gipfeltreffen der weltweiten Branchengrößen in der Motorenindustrie. Amerika ist für Hatz ein bedeutender Markt, auch und gerade in den weltweit schwieriger werdenden Absatzmärkten“, so Hatz Geschäftsführer Bernd Krüper.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel