Anzeige

Haushaltsentwurf kritisiert

Berlin (ABZ). – Zusammen mit den Bündnispartnern der Gebäude-Allianz kritisiert die Deutsche Umwelthilfe (DUH), dass die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudemodernisierung bislang im aktuellen Haushaltsplan keine Erwähnung findet. Gemeinsam fordern sie die Regierung auf, die notwendigen Nachbesserungen des Bundeshaushalts vorzunehmen. "Nach dem Bekenntnis der neuen Bundesregierung zu den energie- und klimapolitischen Zielen müssten nun eigentlich Taten folgen, aber selbst die im Koalitionsvertrag festgelegten konkreten Maßnahmen lassen weiter auf sich warten", sagt Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH. Ohne entsprechende Impulse seien die Klimaschutzziele 2030, zu denen sich die Regierung bekannt habe, laut DUH kaum erreichbar.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel