Anzeige

Heizung für die Straße

Flüssigkunststoff verhindert vereiste Auffahrt

Nach dem Einbau des Heizelements applizieren die Verarbeiter das Abdichtungssystem Triflex ProPark auf Basis von Polymethylmethacrylatharz (PMMA).

Minden (ABZ). – Schnee, gefrierender Regen oder Hagel können Oberflächen in Sekundenschnelle in eine gefährliche Eisbahn verwandeln. Wer auf Straßen, Zufahrten und Gehwegen ins Rutschen gerät, ist der Situation ausgeliefert. Eine sichere Lösung bietet laut Herstellerangaben das neue Flächenheizsystem Triflex HeatTec: Die Kombination von hitzebeständiger Flüssigkunststoff-Nutzschicht und schnell reagierendem Heizelement halte Ein- und Ausfahrten, Fußgängerüberwege, Treppenanlagen sowie andere außenliegende Bereiche eisfrei. Damit werde das Unfallrisiko für Passanten und Fahrzeuge minimiert.

Triflex HeatTec bietet Heizung und Abdichtung in einem System. Die innovative Flächenheizung eignet sich für Parkhäuser, z. B. für Rampen und Spindeln, für Laderampen, Fluchtwege, Gehwege sowie Treppen und Laubengänge. Nutzern und Fahrzeugen biete Triflex HeatTec max. Sicherheit. Da der Einsatz von Räum- und Streudiensten entfalle, profitierten auch Städte und Kommunen von dem System, so der Hersteller. Zugleich blieben Oberflächen vor Beschädigungen durch Splitt verschont.

Triflex HeatTec wird in den Schichtenaufbau des Abdichtungssystems Triflex ProPark integriert. Es benötigt eine geringe Aufbauhöhe von nur etwa 10 mm und ist somit eine passgenaue Lösung bei vorgegebenen Bauhöhen in der Sanierung. Nach der Planung und Verlegung der Heizkomponenten werden Kabelschlitze, Verteilerdosen und Sensoren mit elektrisch isolierendem Harz vergossen. Auf die Applikation des vliesarmierten Triflex ProDetail zur Einbindung aller Bauteile folgt die Flächenabdichtung mit Triflex ProPark. Das System besitzt ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis (abP) der Klasse OS 10 nach Bauregelliste A Teil 2, Nr. 2.24 und bietet Planern, Verarbeitern und Bauherren zertifizierte Sicherheit. Alternativ arbeiten Fachbetriebe bei Laubengängen mit dem System Triflex BTS-P, dessen Abdichtungslage den höchsten Klassen nach ETAG 005 entspricht.

Das dünnschichtige Heizelement wärmt sich auch im Niedertemperaturbereich rasch auf und sorgt für eine gleichmäßige Wärmeverteilung. Damit bleiben Oberflächen eisfrei und werden selbst bei plötzlich einsetzender Glätte nicht zur Rutschpartie. Energieverbrauch und Kosten reduzieren sich, da die oberflächennahe Heizebene ein exaktes Überprüfen der Temperaturwerte ermöglicht. Für zusätzliche Sicherheit sorgt die Ausführung des Belags mit Triflex Cryl M 264, z. B. in Parkhäusern. Die Beschichtungskomponente ist farbig gestaltbar, rutschhemmend und hoch abriebfest. Das erleichtert Parkhausnutzern die Orientierung und optimiert die Verkehrssicherheit.

Das Flächenheizsystem Triflex HeatTec vereint zwei Vorteile: Die Abdichtung bewahrt den Beton vor Umwelteinflüssen, die Heizung hält Untergründe schnee- und eisfrei. Das ausgehärtete Spezialharz bildet eine naht- und fugenlose Oberfläche, bei der auch komplizierte Geometrien und Fugen vliesarmiert abgedichtet werden. Damit sind sowohl die Böden als auch die darunter liegenden, mit Strom versorgten Heizlaminate dauerhaft vor Feuchtigkeit geschützt.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=195++345&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 11/2018.

Anzeige

Weitere Artikel