Anzeige

Herausforderungen bleiben auch 2020 bestehen

Von Dieter Schnittjer, Vorstandsmitglied des Verbandes der Baubranche, Umwelt- und Maschinentechnik e. V. und Geschäftsführer der VDBUM Service GmbH, Stuhr

Die Gewinnung und Bindung von Mitarbeitern bleibt auch 2020 das Hauptthema. Nicht nur Human Resources (HR) ist gefragt, sondern auch die erweiterten Anforderungen an die neue Baumaschinen- und Baugerätetechnik. Digitale Bauprozesse bringen immer schnellere Arbeitsabläufe mit sich und setzen Verständnis für das ganzheitliche Prozessdenken voraus. Die Führungskräfte und Mitarbeiter der Baubranche arbeiten an der Grenze des zeitlich Machbaren. Dabei sind nicht nur die individuellen Prozesse und Lieferzeiten, sondern die besonders hohen Hürden bei politischen, rechtlichen, organisatorischen und behördlichen Vorgaben eine stetig steigende Belastung. Grundsätzlich bieten sich mit gemeinsam erarbeiteten Lösungen Chancen, die eigene Unternehmensentwicklung zu kalibrieren.

Trotz unserer brancheneigenen konservativen Grundhaltung werden wir die Herausforderungen wieder konstruktiv und mit hohem Engagement annehmen. Wir gehen davon aus, dass 2020 die Auftragsabwicklungen auf dem hohen Niveau weiterlaufen und stellen uns darauf ein, dass VDBUM-Partner unsere Qualifizierungsangebote, die VDBUM-Netzwerkmöglichkeiten, die technischen Lösungsangebote und unsere Unterstützung in der digitalen Ausrichtung in gesteigertem Maße nutzen werden.

Neue Vorschriften und Verordnungen stellen oftmals die gesamte Baubranche vor große Herausforderungen. Neben dem Dauerthema der Abgasemissionen sind andere Bereiche wie die nun neu festgelegte Reduzierung der schädlichen Dämpfe beim Einbau von Asphalt neu im Fokus der Öffentlichkeit. Diese gilt es nun in geordnete Bahnen zu lenken. Hier kommt unter anderem das starke Netzwerk des VDBUM zum Tragen, welches wichtige Anwender mit den Herstellern an einen Tisch bringt, um passende Regelwerke zu erstellen, die sinnvoll und in einem geordneten Rahmen umsetzbar sind.

Derzeit etablieren sich für neue Herausforderungen in der Baubranche speziell entwickelte Maschinen. Ein gutes Beispiel sind hier die Saugbagger, die sich derzeit aus einem Nischendasein zu einer auf vielen innerstädtischen Baustellen eingesetzten Maschine entwickeln. Der sorgsame Umgang mit der Infrastruktur im innerstädtischen Bereich schreibt den Einsatz dieser Maschinen vor, die zugehörigen Einsatzbedingungen, Regeln und Vorschriften werden derzeit von der Fachgemeinschaft Saugbagger unter der Federführung des VDBUM entwickelt.

Das große, noch unübersichtliche Feld der digitalen Transformation unserer Branche kann erst dann einen Nutzen für die Baubranche erbringen, wenn der Schnellwechsler, sprich die Schnittstellenlandschaft, mehr Lösungen bietet und somit die Softwarevielfalt transparenter wird. Genau hier sind wir Verbände gefordert, Lösungen gemeinsam mit Herstellern zu entwickeln, die mutig genug sind, nicht die eigene Empfindlichkeit und Interessenshoheit zu wahren.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=554&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel