Anzeige

Hexentanzplatz soll für 13 Millionen umgebaut werden

Thale (dpa). - Der Hexentanzplatz im Harzort Thale soll in den kommenden Jahren umfangreich umgebaut werden. „Es soll ein Erlebnisort für Kinder und Erwachsene werden“, sagte der Leiter vom Amt für Bauen und Ordnung der Stadt Thale, Stefan Oberacker, der Deutschen Presse-Agentur. Insgesamt seien für die Projekte knapp 13 Millionen Euro eingeplant. Unter anderem sollen das Bergtheater umgebaut, ein Parkdeck geschaffen oder ein Informationsgebäude errichtet werden. Allerdings fehlten für den Start der Umbauarbeiten fehlten noch wichtige Genehmigungen. Frühestens im Herbst könne es losgehen, sagte Oberacker. Bis 2024 solle alles fertig sein. 

Das Gesamtprojekt sei in drei einzelne Vorhaben unterteilt, erklärte Oberacker. Die meisten Kosten in Höhe von etwa 9,4 Millionen Euro seien für die Erweiterung des Harzer Bergtheaters vorgesehen. „Um mehr interessante Produktionen zeigen zu können, soll das Freilichttheater künftig 2000 Sitzplätze haben“, so der Amtsleiter. Derzeit passen nur 1300 Zuschauer in das Naturtheater. Das sei für bekannte Künstler und große Produktionen eher zu klein. Auch die Parkplatzsituation soll im Zuge dessen verbessert werden. Dafür sei ein Parkdeck mit zusätzlichen rund 300 Stellflächen geplant, hieß es. Auch die Anfahrtswege sollen angepasst werden. 

Als zweites Teilprojekt ist der Umbau des Hexentanzplatzes an sich vorgesehen. Künftig sollen auf dem Areal für 2,3 Millionen unter anderem ein offener Torbogen, begehbare Spielgeräte für Kinder und Erwachsene, Imbisse und ein Haus, das aussehe, als habe es ein Blitz in der Mitte durchtrennt, stehen, hieß es. Kernstück werde für weitere 1,3 Millionen Euro der Neubau eines mystischen Hexenhauses sein, in dem eine Tourist-Info und Toiletten integriert seien.

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel