Anzeige

Hiab Kranfahrer-WM 2018

Deutscher Meister kämpft um den WM-Titel

Hiab, IAA Nutzfahrzeuge

James Wolfgram (l.) und Fahrer mit seinem Fahrzeug Volvo FH 500, HIAB HiPro 142-4, Multilift XR21SL.

Langenhagen (ABZ). – Fernab vom Wettkampf der Hersteller um die neuesten technischen Entwicklungen in der Branche, findet auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 noch ein anderer Wettstreit statt: Das Finale der Hiab Kranfahrer-WM 2018. James Wolfgram, der Deutsche Meister, wird in der Finalrunde mit 16 Teilnehmern aus 16 Ländern um den Titel kämpfen. Dabei absolvieren die Fahrer mit einem Ladekran verschiedene Manöver in einem Hindernisparcours. Es geht um Geschicklichkeit und natürlich um Zeit. Schon auf dem Weg ins Finale musste Wolfgram sein Können beweisen. Nach mehreren Regionalentscheiden, wo die besten Kranfahrer Deutschlands gegeneinander antraten, wurde in einer Endausscheidung – der Deutschen Kranfahrer-Meisterschaft – der beste Kranfahrer ermittelt. James Wolfgram setzte sich in einem spannenden Finale gegen die anderen Teilnehmer durch und zählt mit seinen erreichten Parcourszeiten schon heute zu den Favoriten um den Titel des Weltmeisters.

James Wolfgram kam 2010 als kurzfristiger Ersatzfahrer in das Transport-Unternehmen seines Vaters und konnte sich schnell für die Arbeiten mit dem Lkw und Ladekran begeistern.

Heute betreibt er in Hamburg sein eigenes Unternehmen: NpU (Non plus Ultra) Transport GmbH. Durch immer größer werdenden Konkurrenzdruck spezialisierte sich James Wolfgram von anfänglich neun verschiedenen Kipper- und Kranfahrzeugen auf heute ausschließlich Kranfahrzeuge. Alle sind mit Hiab Ladekranen der mittleren Baureihe ausgestattet. Besonders stolz ist er auf sein neues Fahrzeug mit voll luftgefedertem Fahrgestell, aufgebaut mit einem Multilift XR21SL Abrollgerät sowie einem Abrollcontainer mit montiertem Hiab Ladekran. Durch die besondere Niedrigbauweise aller Komponenten erreicht das Fahrzeug inkl. Abrollcontainer eine Bauhöhe von nur 3,9 m, ein echter Vorteil in einer Stadt mit vielen nur 4 m hohen Brücken. "Das Fahrzeug erfüllt viele bautechnischen Anforderungen, wodurch wir es erheblich flexibler einsetzen und auch schneller damit arbeiten können. Das Transportieren bzw. Beladen und Abkippen von Material wie Erdaushub, Grünschnitt oder auch Baumaschinen können wir zügig und einfach erledigen. Selbst Geländefahrten über unwegsame Baustellen von Rohrleitungs- und Kabelbauern sind mit der Luftfederung problemlos zu meistern. Die hier durchzuführenden Arbeiten mit dem Erdgreifer verlangen ein Höchstmaß an Präzision, was dank der feinfühligen Hiab HiPro-Steuerung besonders leichtfällt", so Wolfgram über sein Fahrzeug. James Wolfgram hat im Zusammenspiel mit der feinfühligen Steuerung ein ganz besonderes Geschick entwickelt. "Das ist auch nicht immer einfach. Ich merke sofort, wenn der Hersteller ein anderes Bauteil verwendet, das Auswirkungen auf die Feinfühligkeit der Steuerung hat", so Wolfgram. Sein Händler und Servicepartner Fahrzeugbau Parkentin war bei einem Vorführtermin von dem besonde-ren Talent im Umgang mit dem Ladekranbeeindruckt und hat James Wolfgram schließlich zur Anmeldung bei der nächsten Hiab Kranfahrer-WM überredet.

"Nun kommt das WM-Finale immer näher und die Spannung steigt so langsam. Man hat ja selten so viel Publikum bei den Kranarbeiten und steht auch nicht im Zeitwettbewerb zu anderen, da muss man echt cool bleiben können. Die Manöver durch den Hindernisparcours sind ja nicht vergleichbar mit meiner täglichen Arbeit, aber es ist eine tolle Erfahrung und eine aufregende Abwechslung. Solche Herausforderungen finde ich klasse", so Wolfgram über das bevorstehende WM-Finale in Hannover. Joachim Neuber, Head of Marketing der Hiab Germany GmbH, fasst es so zusammen: "Wir freuen uns sehr, James Wolfgram als Teilnehmer für Deutschland im Finale zu haben. Seine Erfahrung mit Ladekranarbeiten und sein Anspruch an die Arbeitsgeräte sind uns Auszeichnung und Ansporn zugleich. Und natürlich sind sie beste Voraussetzungen für die WM-Endrunde auf der IAA. Wir drücken fest die Daumen und wünschen viel Erfolg!"

Hiab ist auf der IAA zu finden: Pavillon P35 sowie im Freigelände Stand K76 und L66.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel