Anzeige

Höchstes Emicode-Siegel für Frankosil 1K Plus

Flüssigkunststoff ist nicht gesundheitsschädlich

Für seine Emissionsarmut ist der Flüssigkunststoff Frankosil 1K Plus mit dem Emicode-Siegel der höchsten KategorieEC 1Plus ausgezeichnet worden.

Gollhofen (ABZ). – Franken Systems hat nach eigenen Angaben als erster Flüssigkunststoffhersteller das Emicode-Siegel der höchsten Kategorie EC 1Plus erhalten. Frankosil 1K Plus und seine Produktvarianten erfüllen damit die strengsten Emissionsansprüche der Gemeinschaft Emissionskontrollierte Verlegewerkstoffe, Klebstoffe und Bauprodukte (GEV). Für Handwerker, Architekten und Endverbraucher bedeutet die Zertifizierung vor allem größtmöglichen Schutz vor gesundheitlichen Belastungen.

Umwelt-Zertifikate unterstützen immer stärker bei der Kaufentscheidung für "grüne" Bauprodukte: So ist etwa der Emicode seit rund 20 Jahren eine sichere Orientierungshilfe bei der Auswahl emissionsarmer Materialien. Als erster Hersteller in der Dach- und Bauwerksabdichtung hat Franken Systems nun das Siegel der höchsten Kategorie EC 1Plus für seinen Flüssigkunststoff Frankosil 1K Plus erhalten. "Die Emicode-Zertifizierung bestätigt, dass wir durch unsere schadstofffreie Lösung dem Schutz für den Verarbeiter und der Umweltfreundlichkeit höchste Priorität einräumen", sagt Sven Luckert, Geschäftsführer von Franken Systems.

Das ökologisch zertifizierte Frankosil 1K Plus ist frei von Gefahren- und Sicherheitshinweisen, frei von Blei-, Cadmium- und Zinnstabilisatoren sowie ohne Lösemittel, Isocyanate und Weichmacher gefertigt. Obwohl Anwender nur eine halbe Armlänge entfernt mit dem Produkt arbeiten, genießen sie maximalen Schutz: "Verarbeiter atmen trotz der Nähe zum Flüssigkunststoff keine gesundheitsschädlichen Dämpfe ein und müssen weder allergische Hautreaktionen noch Geruchsbelästigungen fürchten", erläutert Harald Apel, Leiter der Anwendungstechnik bei Franken Systems.

Handwerker tragen beim Umgang mit dem Emicode-zertifizierten Flüssigkunststoff Frankosil 1K Plus lediglich Schutzhandschuhe und eine Schutzbrille.

Konkret bedeutet das: Handwerker tragen beim Umgang mit der Abdichtung lediglich eine Schutzbrille und Schutzhandschuhe. Auch für Lagerung und Transport brauchen Handel und Verarbeiter keine besonderen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Ausgehärtetes Restmaterial und Gebinde können einfach im Hausmüll entsorgt werden.

Der einkomponentige Flüssigkunststoff Frankosil 1K Plus wird bereits gebrauchsfertig geliefert und kann nach dem gründlichen Aufrühren direkt aus dem wiederverschließbaren Eimer verarbeitet werden. Die Abdichtung für Anschlüsse, Detailausbildungen und Flächen ist bereits eine Stunde nach der Verarbeitung regenfest. Die Abdichtung ist für unterschiedliche Untergründe geeignet, von denen eine Vielzahl keine Grundierung erfordert.

Die EC-1Plus-Zertifizierung bestätigt die Emissionsarmut von Frankosil 1K Plus und damit seine Nachhaltigkeit sowie Wohngesundheit. Das Umweltzeichen dient allen am Bau Beteiligten – Architekten und Planern, Handel, Handwerkern und Bauherren – zum einen als Orientierungshilfe in der Planungsphase. Außerdem steht das Siegel für höchsten Schutz während Bau und Nutzung: Es bestätigt nicht nur, dass der Flüssigkunststoff für den Verarbeiter gesundheitlich unbedenklich ist, sondern auch, dass die Innenraumluftqualität für die Bewohner dauerhaft gewährleistet ist.

Das wettbewerbsneutrale Emicode-Umweltzeichen klassifiziert Verlegewerkstoffe sowie Bauprodukte und zertifiziert sie hinsichtlich ihres Emissionsverhaltens. Die Klasse EC 1Plus, 2010 als Premiumklasse des Siegels etabliert, ist für sehr emissionsarme Produkte reserviert, die wie Frankosil 1K Plus deutlich strengere Grenzwerte als Baumaterialien in den anderen Kategorien erfüllen.

Die Produktprüfung nach der standardisierten GEV-Prüfmethode übernehmen unabhängige Labore und Institute. Um die lizenzierte Qualität dauerhaft zu garantieren, wird sie regelmäßig in Strichproben überprüft. Einteilungskriterium in die jeweilige Emicode-Klasse ist die Menge emittierter flüchtiger organischer Verbindungen (Volatile Organic Compounds – VOC), zum Beispiel Lösemittel oder auch Treibstoffe. Für VOCs gelten Grenzwerte und weitere Vorschriften, da die Stoffe im Verdacht stehen, Wohlbefinden und Gesundheit allein oder im Gemisch zu beeinträchtigen.

Frankosil 1K Plus, jetzt mit dem Emicode-Siegel der höchsten Kategorie EC 1Plus zertifiziert, erfüllt strengste Emissionsanforderungen. Für Handwerker, die unmittelbaren Kontakt mit dem Flüssigkunststoff haben, bedeutet das größtmögliche Sicherheit: Die zertifizierte Bauwerks- und Dachabdichtung schützt sie vor Allergien und Berufskrankheiten, die der tägliche Umgang mit Baustoffen hervorrufen kann.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 12/2021.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel