Anzeige

Höhenausgleichsziegel

Raumhöhe individuell planen

Unipor, Baustoffe, Mauerwerksbau

Oft orientieren sich Architekten beim Wandaufbau nicht nach dem üblichen Höhenraster der Mauersteine von 25 cm. Durch die Höhenausgleichsziegel von Unipor sind individuelle Raumhöhen auch ohne zusätzliche Sägearbeiten realisierbar.

MÜNCHEN (ABZ). - Mit den in unterschiedlichen Höhen erhältlichen Ausgleichsziegeln der Unipor-Gruppe lassen sich problemlos – ohne weitere Schneidearbeiten – individuelle Wandhöhen mauern. Sowohl der Geschossbauziegel "Unipor WS10 Coriso" als auch das jüngste Unipor-Mauerziegelprodukt, der "Unipor WS08 Coriso", sind hier in verschiedenen Höhen und Stärken einsetzbar. Energieeffizient, wohngesund und wirtschaftlich: Diese Eigenschaften müssen monolithische Ziegelgebäude von morgen bereits in der heutigen Planung erfüllen. Nachhaltigkeit spielt bei Bauprojekten eine immer größere Rolle. Nicht nur Planer und Bauunternehmer legen zunehmend Wert auf ökologisches Bauen, auch Bewohner oder Mieter achten verstärkt auf eine gesunde und umweltfreundliche Wohnumgebung. Ein wichtiger Aspekt ist dabei der sorgsame Umgang mit natürlichen Ressourcen. Dazu zählen sowohl die eingesetzten Wandbaustoffe als auch die Arbeitskräfte auf der Baustelle. Hier hat die Unipor-Gruppe nach eigenen Angaben mit ihren Höhenausgleichsziegeln eine Lösung gefunden, beides zu schonen und Räume trotzdem individuell gestalten zu können.

Der mittelständische Herstellerverbund bietet in seinem Sortiment massive Ausgleichsziegel an, die dafür sorgen, dass auf der Baustelle Materialien eingespart sowie Arbeitsschritte reduziert werden können. Denn oftmals orientieren sich Architekten beim Wandaufbau nicht nach dem üblichen Höhenraster der Mauersteine (25 cm). Um die genormten Ziegel dann für die individuelle Raumhöhe passgenau anzugleichen, fallen bei mindestens einer Ziegelreihe zusätzliche Sägearbeiten an. "Da dieses Problem auch bei mehrgeschossigen Bauten zum Tragen kommt, bieten wir zum einen unseren Geschossbau-Mauerziegel ,Unipor WS10 Coriso' in verschiedenen Höhen an", erklärt Dr.-Ing. Thomas Fehlhaber, Geschäftsführer der Unipor-Gruppe. "Ebenso gibt es aber auch unser jüngstes Ziegelprodukt – den ,Unipor WS08 Coriso' – als Höhenausgleichsziegel. Er vereint Schall- und Wärmeschutz optimal und eignet sich daher sowohl für Einfamilien- und Reihenhäuser als auch für mehrgeschossige Bauobjekte." Beide Ziegelprodukte sind in den Höhen 12,5 cm, 15 cm, 17,5 sowie 20 und 22,5 cm erhältlich – jeweils in den Wandstärken 36,5 oder 42,5 cm. Für eine sichere Verarbeitung sind alle Höhenausgleichsvarianten an der Ober- und Unterseite planparallel geschliffen.

Der Einsatz von Ausgleichsziegeln bietet mehrere Vorteile: Zum einen garantieren sie eine Zeitersparnis. Auf der Baustelle entfallen aufwendige Sägearbeiten und somit komplette Arbeitsschritte. Das sorgt für einen anwenderfreundlichen und prozesssicheren Mauerwerksbau. Zudem kommt es zu einer Reduzierung des einzusetzenden Materials. Die Menge der benötigten Mauerziegel kann genau an die geplanten Wände angepasst werden. Abschließend sorgt diese Arbeitsweise zeitgleich für reduzierten Verschnitt und somit für weniger Entsorgungslogistik. "Wie schon unsere Deckenrandelemente mit Ziegelschale sind auch unsere Höhenausgleichsziegel Teil unserer Ziegel-Ergänzungsprodukte bei Unipor", so Fehlhaber. "Mit ihnen bieten wir dem Markt weitere Hilfsmittel für den modernen und nachhaltigen Mauerwerksbau."

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel