Höheren Recyclinganteil erzielen

Innovation sorgt für bessere Quoten

Frohnleiten (ABZ). – Zerkleinerungs-, Sieb- und Separationstechnik schaffen die Voraussetzungen für ein effizientes Recycling. Komptech entwickelt Anlagenkonzepte, die auf die Zusammensetzung des Inputmaterials sowie die Qualitätsansprüche des Sekundärstoffmarktes ausgerichtet sind.
Terminator xtron: Stufenlose Schnittspaltverstellung und optionale Kammelemente sorgen für eine passende Abstimmung des Zerkleinerungsgrads auf die nächsten Verfahrensschritten. Foto: Komptech

Die gesetzlich angestrebten Neuordnungen in den Bereichen Altholz, Gewerbe- und Bioabfall verlangen von Anlagenbetreibern höhere Recyclingquoten und eine umfassende Dokumentation der Materialwege. Ein großes Thema ist auch der steigende Fremdstoffanteil im Biomüll, der die Qualität der erzeugten Kompostprodukte gefährdet. Erreicht die vorbereitende Zerkleinerung definierte Korngrößen zuverlässig, kann darüber die Qualität des Outputs beeinflusst werden. Eine entsprechende Aufbereitung, auch bei wechselnden Materialströmen, liefert der Terminator xtron von Komptech. Seine stufenlose Schnittspaltverstellung sowie optionale Kammelemente sorgen dafür, dass der Zerkleinerungsgrad auf die folgenden Verfahrensschritten optimal abgestimmt ist, teilt der Hersteller mit. Der Terminator xtron eigne sich für die Aufbereitung aller Arten von Müll sowie für Holz und Grünschnitt.

Auch für die Aufarbeitung von Bioabfällen empfehlen sich langsam laufende Zerkleinerer mit einstellbarem Zerkleinerungsgrad: Der Komptech-Crambo vermeidet durch seine Mechanik eine übermäßige Zerkleinerung der Fremdstoffe, wie beispielsweise Plastikfolien und Verpackungen, sodass ein Großteil der enthaltenen Störstoffe im Zuge der Aufbereitung abgeschieden werden kann. Für die Separation von Störstoffen hat das Unternehmen unterschiedliche Technologien entwickelt und sich das erforderliche Know-how angeeignet, damit selbst bei belastetem Ausgangsmaterial die geforderten Qualitätskriterien erreicht werden. Die Firma bietet sowohl Terminator als auch Crambo als mobile E-Varianten an. Bei vergleichbarer Durchsatzleistung können damit nach Angaben des Unternehmens bis zu 70 % der Energiekosten gespart werden. Zudem erlaubt das Konzept die Nutzung von erneuerbaren Energien anstatt von fossilen Brennstoffen und trägt damit zur CO2-Reduktion bei.

Mit der Monitoring-Technologie Connect! bietet Komptech seinen Kunden die Möglichkeit, die Effizienz und Wirtschaftlichkeit einer Maschine nochmals zu verbessern: Das Hardware-Modul für die Fernüberwachung ist in die Maschine integriert und mit der zentralen Steuereinheit verbunden. Ereignisse und Daten werden per Mobilfunk an einen zentralen Datenserver gesendet. Über eine webbasierte Software-Applikation können sich Kunden kontinuierlich und verlässlich über den Maschinenzustand am Einsatzort informieren. Darüber hinaus unterstützt das System den Komptech-Service, um im Bedarfsfall schnell und zielgerichtet reagieren zu können.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Softwareentwickler (m/w/d) – Fahrzeugdiagnose, Pfullendorf  ansehen
Baumaschinenführer (m/w/d) – Maschinist für..., Großraum Leipzig bzw....  ansehen
Baggerfahrer (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de