Hohe Gerüstflexibilität für stark gegliederte Fassaden

Wohnbauprojekt "Louise" wurde fertiggestellt

Oranienburg (ABZ). – Bei Einrüstungen an stark gegliederten Fassaden wird häufig auf Modulgerüste zurückgegriffen. Der Einsatz der Fassadengerüstlösung des Peri-UP-Gerüstbaukastens bei einem Wohnbauprojekt in Oranienburg zeigt, dass sich auch bei geometrisch komplexen Fassadeneinrüstungen Aufbaugeschwindigkeit, Arbeitssicherheit und geometrische Flexibilität nicht ausschließen müssen.
Peri Baustellen
Vorlaufend sicher und flexibel: Die Gerüstbau Scheffler GmbH plante und montierte für das Oranienburger Wohnbauprojekt mit der Fassadengerüstlösung des Peri-UP-Gerüstbaukastens eine baubegleitende Einrüstung. Foto: Peri

Rund um einen denkmalgeschützten Kornspeicher in Oranienburg an der Havel wurden jüngst 264 Neubauwohnungen umgesetzt. Das Bauprojekt umfasst zwölf Häuserblöcke mit bis zu fünf Etagen sowie eine Tiefgarage mit 220 Stellplätzen. Neue Eigentümer und Mieter beziehen die Wohnungen seit November 2020 nach und nach. Da die zukünftige Nutzung des alten Speicherbauwerks noch nicht endgültig geklärt ist, wurde die ursprüngliche Bezeichnung "Wohnen am Speicher" während der Bauphase in "Louise" geändert.

Jede der 264 Wohneinheiten ist unterschiedlich geschnitten und modern ausgestattet. Es gibt einen offenen Wohnbereich inklusive Einbauküche und bodentiefe Fenster bringen viel Licht ins Innere. Einige Vier- und Fünf-Zimmer-Wohnungen sind mit zwei Bädern und Balkonen ausgestattet. Architektonisch setzt die aufgelockerte Fassade besondere Akzente: Die Balkone variieren in Größe und Form – eine große Herausforderung für den Fassadengerüstbau.

Gerüstbau Scheffler GmbH plante und montierte hierfür rund 25.000 m² Peri-UP-Fassadengerüst in der Stielbauweise, das unterstützend zur Bauphase in rohbaubegleitenden Gerüstmontagen erstellt wurde – termin- und mengenmäßig eng abgestimmt auf die Bedürfnisse der Bauunternehmung Köster GmbH. Nach dem Richtfest im Februar vergangenen Jahres konnte das Gerüst auch für die nachfolgenden Ausbaugewerke genutzt werden. Seit Januar dieses Jahres sind die Arbeiten fertiggestellt. Aufgrund der umfassenden Nutzung, von den Rohbauarbeiten bis hin zu den Wärmedämmmaßnahmen, wurde Peri-UP-Easy mit 1 m Gerüstbreite sowie innenseitiger Konsolverbreiterung vorgehalten. Damit wurde die geforderte Lastklasse 4 und die Breitenklasse W09 nach DIN EN 12811 erfüllt.

Entsprechend der mit Scheffler, Köster und Peri gemeinsam festgelegten Vorplanung wurden neben den Konsolverbreiterungen auch alle notwendigen Treppenzugänge, die Stütztürme für die Balkonabstützungen sowie Absetzbühnen für den Materialtransport in die Peri-UP-Gerüstlösung integriert. Insgesamt umfasste die Einrüstung in Oranienburg 18.000 lfd. M. Innenkonsolen, 250 lfd. M. Überbrückungen, 22 vorgelagerte Treppentürme mit bis zu 20 m Höhe sowie zehn Absetzbühnen.

Die Vier- bis Fünf-Mann starke, erfahrene Scheffler-Gerüstkolonne montierte aufgrund des systemintegrierten vorlaufenden Geländers sicher – ohne Zusatzbauteile und ohne Mehraufwand. Durch die Stielbauweise der Peri-UP-Fassadengerüstlösung konnten auch die Innengeländer, wo notwendig, aus gesicherter Position von unten montiert werden. Ein weiterer Vorteil von Peri UP ist auch der integrierte Gerüstknoten an jedem Easy-Rahmen beziehungsweise am Easy-Stiel, erläutert der Hersteller. Dadurch ließen sich in Oranienburg innenseitig einfach Konsolen einhängen, während außenseitig durch das Einhängen von Horizontalriegeln vorgelagerte Gerüstfelder zur Ausbildung von Treppentürmen und Absetzbühnen ergänzt werden konnten. Der Gerüstknoten ermöglichte zudem eine übergangslose Kombination von Peri-UP-Easy- und Peri-UP-Flex-Bauteilen.

Gerade bei den Gerüstanpassungen an die stark gegliederte Fassadengeometrie mit den unregelmäßig vor- und rückspringenden Balkonauskragungen habe die hohe Flexibilität des Peri-UP-Gerüstbaukastens einen großen Vorteil dargestellt.

Bei der Gerüstmontage ließen sich die meisten Anpassungen mit Systembauteilen ausführen, weitestgehend ohne zeitaufwendige Montagearbeiten. Die spaltfreie Abdeckung mittels Systembelägen machte zudem Bohlenüberwürfe überflüssig, sodass die Laufwege und Arbeitsebenen frei von störenden Stolperstellen waren.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ingenieur (m/w/d) für Baumaßnahmen im Bestand (EG..., Zeven  ansehen
Teamleitung untere Bauaufsicht, Elmshorn  ansehen
Mitarbeiter Kalkulation (m/w/d), Ingolstadt  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen