Anzeige

Holzfaserplatten

Angebot um zwei Dämmstärken erweitert

Gutex, Holzbau und Dachbau, Bauen mit Holz, Dachbau, Dachbaustoffe

Unterdach mit Gutex Ultratherm: Der Hersteller hat bei dieser Holzfaserdämmplatte den Bemessungswert verbessert.

WALDSHUT-TIENGEN (ABZ). - Dachaufbauten sind so verschieden wie die Häuser an sich. Daher ist für jeden Einzelfall die geeignete Dachdämmung zu überdenken. Gutex Ultratherm ist nach Angaben des Herstellers aus Waldshut-Tiengen besonders in der Sanierung als Aufdachdämmung mit gleichzeitiger Unterdachfunktion beliebt (Stand H-9-9123 sowie bei DEG Alles für das Dach, Stand H-5-5125).

Aufgrund der geringen Maßtoleranzen der Gutex-Produkte sind die Platten leicht und ohne Klopfholz verlegbar. "Verarbeiter bestätigen hierdurch einen Zeitgewinn bis zu 20 Prozent", wird berichtet. Eine weitere Arbeitserleichterung ist, dass Nageldichtbänder oder Nageldichtungen für die Funktion einer Behelfsdeckung nicht notwendig sind. Der Wille zur Energieeinsparung und nachhaltiges Bauen für die Zukunft erfordert eine immer bessere Dämmung von Dach, Decken und Wänden. Das Unternehmen erweitert daher das Angebot für Ultratherm um die Dämmstärken 140 und 160 mm.

Die Dämmplatte hat jetzt einen besseren Bemessungswert von ? = 0,045 W/mK (beziehungsweise Nennwert ? D = 0,042 W/mK) statt vorher ? = 0,046 W/mK. Mit diesen hoch dämmenden, einschichtig homogenen Holzfaserplatten können Wärmebrücken besser überdämmt werden.

Neben dem Kälteschutz im Winter ist vielen Bauherren auch der Hitzeschutz im Sommer immer wichtiger. "Holzfaserdämmplatten erreichen hier besonders hohe Dämmwerte, da das natürliche Material aus Holz mit seiner offenporigen Struktur die auf dem Dach auftreffende Wärme über Stunden puffert und erst zeitversetzt wieder abgibt", erläutert der Hersteller. Ebenso leisten sie einen Beitrag zum Schallschutz, gerade in lärmbelasteten Gegenden ein Gewinn an Wohnqualität unterm Dach.

Gutex beteiligt sich mit seinen Holzfaserdämmplatten an Forschungsprojekten und lässt die eigenen Produkte regelmäßig von unabhängigen Instituten testen und bewerten.

Zu nennen sind hier besonders die Prüfzeugnisse hinsichtlich Brand- und Schallschutz sowie die Zertifizierung entsprechend der strengen natureplus-Richtlinien. Durch natureplus finden sowohl ein unabhängige Kontrolle der verwendeten Rohstoffe und Produktionsmittel als auch eine Überprüfung des Endproduktes statt. Beim Endprodukt liegt ein besonderes Augenmerk darauf, dass die eingebauten Dämmplatten keine schädlichen Stoffe an die Raumluft abgeben.

"Die natureplus-Zertifizierung und der Ökotest Dämmstoffvergleich von Oktober 2009 mit der Bewertung ,sehr gut' bestätigen Gutex in seiner ökologischen Vorreiterrolle", heißt es. Im Test ging es um die Dachdämmplatten Thermosafe-homogen.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=189++325++181++182&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 34/2010.

Anzeige

Weitere Artikel