Holzrahmenbaukonstruktion für Flugzeughangar

Breite freitragend überspannt

Eine integrierte Remise als Unterstand für Flugzeuganhänger wurde mit eingeplant.

Oerlinghausen (ABZ). – Auf dem Gelände des Segelflugplatzes Oerlinghausen entstand eine 35 x 21 m große Satteldachhalle in Holzrahmenbauweise. Sie besteht aus einem Segelflugzeughangar für bis zu zwölf Flugzeuge, sowie zusätzlichen Nutzungseinheiten. Das Highlight der Konstruktion ist der Hauptbinder aus Brettschichtholz, der die gesamte Hallenbreite freitragend überspannt. Geplant und ausgeführt wurde das Bauvorhaben von der FH Finnholz in Zusammenarbeit mit Subunternehmern. Bereits im Vorhinein mussten einige Fragen zwischen dem Bauherrn und dem ausführenden Unternehmen geklärt werden. Die wichtigsten Aspekte waren Anzahl und Größe der unterzustellenden Flugzeuge, an welcher sich Maße und Konstruktion der Halle orientieren. Im Vordergrund stand die Dachkonstruktion des Hangars, die den entsprechenden Platzbedarf freitragend überspannen muss. Stützen im Halleninnenraum sind undenkbar, da sie das problemlose Rangieren der Flugzeuge unmöglich machen. Eine innovative Lösung, welche einen optimalen Platzbedarf garantiert, sind hier Satteldachbinder.

Die 735 m² große Halle gliedert sich in einen allseitig geschlossenen Segelflugzeughangar, Aufenthaltsräume, eine integrierte Remise als Unterstand für Flugzeuganhänger und zwei Werkstätten, die den Technikern ein adäquates Umfeld für Wartungs- und Reparaturarbeiten bieten. Das Hauptaugenmerk der Konstruktion liegt auf dem Hangar mit einem leicht zu handhabenden und speziell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten Tor. Das exakt für diese Halle angefertigte Tor besteht aus sechs einzelnen, auf Rollen gelagerten Elementen und lässt sich so in seiner vollen Breite öffnen. Aufgrund seiner Leichtläufigkeit ist dieses bequem von einer Person durchführbar. Um einen stützenfreien Torbereich zu gewährleisten, wurde der Hauptbinder so bemessen, dass er die gesamte Spannweite von 35 m aufnehmen kann.

Zusammen mit den Pfetten tragen die Brettschichtholzbinder die Dacheindeckung aus Sandwichelementen. Der aus einem Stück bestehende Hauptbinder liegt auf zwei Stahleinspannstützen auf, die im Köcherfundament angeschlossen sind. Auch die Herausforderung des Sondertransports des Binders in einem Stück (35 m lang/3,50 m hoch) verlief problemlos. Er wurde liegend zur Baustelle geliefert und anschließend per Mobilkran auf den Stahleinspannstützen aufgelagert.

Die Hallenkonstruktion besteht aus einer Mischung aus Holzrahmenbauelementen und Holzskelettbauweise mit aussteifenden Dach- und Wandverbänden. Die ausschließlich von der FH Finnholz realisierten, weiten Binderabstände von bis zu 16 m, waren ein weiteres Argument für die gewählte Konstruktion. Die Fassadenverkleidung erfolgte mit Stahltrapezblechen, die Dacheindeckung des 7° geneigten Satteldaches mit Anschleppung mit 60 mm Sandwichelementen. Die komplette Halle erfüllt die Brandschutzanforderungen F30, die durch die gewählten Holzquerschnitte, eingelassene Träger an den Pfetten und Bindern, sowie die Beplankung der Wände mit beidseitig 15 mm OSB-Platten erreicht wurden.

Der Lieferumfang der FH Finnholz bei diesem Projekt umfasste nicht nur die prüffähige Statik der Holzkonstruktion, inkl. Werk- und Montageplanung, sondern auch die Lieferung der abgebundenen Konstruktion und des Hallenzubehörs. Die Montage erfolgte durch ein regionales Montageunternehmen mit Bauleitung der FH Finnholz.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=151++250&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel