Hydrema MX18G

Hubkraft und Kompaktheit als Differenzierungsmerkmale

Poppendorf (ABZ). – Das 2005 gegründete Unternehmen Tief- und Straßenbau Krempien GmbH hat laut dem Baumaschinenhersteller Hydrema einen sehr umfänglichen Einsatzbereich. Dazu gehören neben dem klassischen Tief- und Straßenbau auch der Kanalbau und die Trinkwasserversorgung.
Hydrema bauma München
Freuen sich über die kräftige Maschine in Rostock: Baggerfahrer Torsten Klein (in der Kabine) und Hydrema-Regionalleiter Rico Zartmann. Foto: Hydrema

Als Generalverantwortlicher für das YARA – Düngemittelwerk in Poppendorf/Rostock im Bereich Tief- und Straßenbau mit vereinbartem Havarie Dienst hat das Unternehmen eine besondere Verantwortung, denn das Werk des weltweit größten Produzenten von mineralischen Düngemitteln ist mit der flächenmäßigen Ausdehnung eines der größeren Industriebetriebe in der Region.

"Wir arbeiten auch für die Wasserboden-Verbände, sodass ich voll ausgelastet bin mit Aufträgen im Umkreis von 50 Kilometern", erzählt Firmengründer Stefan Krempien, der die Mitarbeiterzahl kontinuierlich von anfänglich drei auf mittlerweile 30 Mitarbeitende ausgebaut hat.

Er verfügt bereits über 25 Geräte in der Klasse zwischen 1,8 und 25 t Einsatzgewicht, aber der immer enger werdende Arbeitsbereich der Maschinen hat Krempien dazu gezwungen, am Markt nach weiterer verfügbarer Maschinentechnik Ausschau zu halten. "Im Vergleich zu allen anderen Maschinen hebt sich der MX18G deutlich ab. Die Kompaktheit in Verbindung mit der Hubleistung ergibt ein echtes Darstellungsmerkmal. Der MX hat den Schacht tatsächlich gehoben, während die anderen da dann bei Gut und Böse waren", erzählt Krempien.

Es sei der immer größer werdende Bedarf nach bezahlbarem Wohnraum der auch den verfügbaren Arbeitsbereich für Maschinen immer mehr einschränkt. "Aufgrund des kompakten Arbeitsbereiches habe ich mich bei dem MX18 auch für den OQ65 als Schnellwechsler entschieden, denn in diesen Baustellen muss der Fahrer nicht nur sehr häufig die Löffel wechseln, sondern auch den Zweischalengreifer anbauen und das muss möglichst platzsparend und schnell gehen. Da kann der Fahrer nicht noch aussteigen, um Schläuche anzuschließen, sondern das muss zügig von der Maschine aus erfolgen."

Regionalleiter Rico Zartmann von Hydrema weist darauf hin, dass der MX18 sehr gerne auch mit dem Schnellwechsler des Typs OQ70-55 ausgestattet wird, der nach eigenen Angaben meist verkaufte Schnellwechsler in Deutschland von OilQuick.

"Tatsächlich aber hat auch der OQ65 viele Vorteile die nicht von der Hand zu weisen sind. Während der OQ70-55 für Trägergeräte von 18 bis 32 Tonnen ideal ist und damit auch die entsprechend schweren Anbauwerkzeuge aufnimmt, ist die Bandbreite beim OQ65 für Trägergeräte von 14 bis 22 Tonnen angegeben. Damit ergibt sich, dass der OQ65 ganze 60 kg leichter und 110 Millimeter schmaler gebaut ist. In Verbindung mit dem Anbaugerät können das schon mal relevante Werte sein, insbesondere wenn man in schmalen Gräben arbeiten muss."

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Technischen Sachbearbeitung (m/w/d), Stade  ansehen
Schaden- und Risikoingenieur (m/w/d) im Bereich..., Hamburg  ansehen
Bauzeichner (m/w/d) / Technischen Zeichner (m/w/d)..., Hannover, Leipzig  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen