Hyster bedient Caru Containers

E-Stapler für Leercontainer geliefert

Greenville/Nijmegen (ABZ). – Hyster beliefert Caru Containers B.V. (Caru) mit einem vollständig batteriebetriebenen Hyster-Leercontainerstapler für das Caru-Depot in Rotterdam/Niederlande.
Hyster Fördern, Heben, Lagern
Der elektrische Leercontainerstapler im Caru-Depot wird voraussichtlich etwa 2000 Stunden pro Jahr in Betrieb sein. Als Servicepartner sorgt Heffiq, ein Händler in der Nähe von Caru, rund um die Uhr für die maximale Betriebszeit des Staplers. Foto: Hyster

Die 650-Volt-Lithium-Ionen-Batterien des Elektrostaplers für Leercontainer beziehen ihren Strom von Solarzellen am Depotstandort des Unternehmens. Dieselstapler und ein Leercontainerumschlaggerät verursachten bei Caru nach eigener Aussage mehr als 95 % der Scope-1-CO2-Emissionen im Jahr 2021. Der elektrische Leercontainerstapler von Hyster soll helfen, die Treibhausgase und die Dieselbetriebskosten zu verringern.

"Caru hat viel in sein Nachhaltigkeitsprogramm investiert", sagt Caru-Nachhaltigkeitsbeauftragte Thirza Belder. "Als globaler Marktführer im Containerhandel möchten wir Nachhaltigkeit in unsere gesamte Wertschöpfungskette integrieren. Wir streben Netto-Null vor 2030 an. Aus diesem Grund haben wir 2021 für die Beschaffung von elektrischen Staplern und Geräten Gespräche mit Hyster aufgenommen. Das hat später zu einem elektrischen Leercontainerumschlaggerät geführt."

Batterie mit hoher Kapazität

Caru verfügt bereits über eine Batterie mit 240 kWh Kapazität. Sie kann genug Energie speichern, um den Leercontainerstapler für den größten Teil des Jahres aufzuladen. Netzstrom ergänzt an kürzeren Wintertagen weniger effiziente Solarenergie. Aller Erwartung nach kann der Stapler mit dieser Lösung während einer Schicht fünf bis sechs Stunden arbeiten, bevor er über Nacht aufgeladen werden muss. Die Firma hat am gesamten Standort Messgeräte installiert, die ermitteln, wie viel Prozent der verbrauchten Energie aus Sonnenenergie stammt. "Ein Gelände, das seinen eigenen Strom erzeugt, ist eine hervorragende Anwendung für ein vollelektrisches Fahrzeug", sagt Jan Willem van den Brand, Director Global Business Development Manager Big Trucks bei Hyster. "Der rein elektrisch betriebene Leercontainerstapler, den wir an Caru Containers liefern, ist das Ergebnis jahrelanger Forschung und Entwicklung im Bereich nachhaltiger Technologien für die Hafen- und Containerumschlagindustrie."

Vorreiter in der Elektrifizierung

Der batterieelektrische Leercontainerstapler ist die jüngste in einer Reihe von Entwicklungen. Hyster übernimmt damit nach eigener Aussage eine Vorreiterrolle in der Elektrifizierung von leistungsstärkerem Port Equipment, das traditionell von Verbrennungsmotoren angetrieben wird.

Mit einem durch Wasserstoff-Brennstoffzellen betriebenen Leercontainer-Stapler in einem Terminal in Hamburg bietet Hyster einen weiteren fortschrittlichen Elektroantrieb. Im Hafen von Los Angeles hat das Unternehmen derzeit das allererste mit Wasserstoff-Brennstoffzellen betriebene Containerumschlaggerät im Praxistest. Der Pilotversuch mit einem brennstoffzellenbetriebenen ReachStacker im Hafen von Valencia sowie eine Partnerschaft mit Capacity Trucks zur Entwicklung von elektrischen und wasserstoffbetriebenen Terminal-Zugmaschinen ist bereits angekündigt. Hyster verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Entwicklung von Elektrostaplern. Für kleinere Flurförderzeuge bietet Hyster sowohl für batterieelektrischen als auch für Wasserstoff- Brennstoffzellen-Antrieb verschiedene Energieoptionen.

Innovative Technik ist die Mission

"Unsere Mission sind innovative Technologien, mit denen unsere Kunden ihre Emissions- und Leistungsziele erreichen können", erläutert van den Brand. "Für manche Betriebe ist es Lithium-Ionen, für andere ist Wasserstoff die richtige Wahl. Die richtige Lösung hängt von vielen Faktoren ab.

Dazu gehört zum Beispiel der Arbeitszyklus, die Kapazität des Versorgungsnetzes oder die Verfügbarkeit von Kraftstoff. Unsere Kunden verdienen eine Auswahl. So können sie die richtige Lösung für ihre Bedürfnisse finden müssen nicht nur eine Technologie in ihren Betrieb pressen."

Der elektrische Leercontainerstapler im Caru-Depot wird voraussichtlich etwa 2000 Stunden pro Jahr in Betrieb sein. Als Servicepartner sorgt Heffiq, ein Händler in der Nähe von Caru, rund um die Uhr für die maximale Betriebszeit des Staplers.

Als elektrisches Äquivalent zum Doppelcontainerstapler des Typs H10XD-ECD8 kann der Leercontainer-Stapler im Doppelumschlag bis zu einer Höhe von acht Containern stapeln. Der Designansatz ist Bedienern, die bereits Erfahrung mit anderen Hyster-Großstaplern haben bis zu einem gewissen Maß vertraut. Das helfe auch, die Kosten für Konstruktion, Herstellung, Service und Wartung unter Kontrolle zu halten. "Das Interesse an Elektro-Großstaplern ist groß", resümiert Martijn Veerkamp, Commercial Director bei Heffiq B.V. "Die Kunden müssen jedoch Anwendungen, Stromversorgungsinfrastruktur, Investitionsrentabilität und mehr berücksichtigen. Mit Caru hatten wir sehr konstruktive Gespräche. Gemeinsam konnten wir eine Lösung finden, die dem Unternehmen und seinem Fokus auf Nachhaltigkeit gerecht wird. Heffiq ist sehr stolz darauf, den ersten elektrischen Leercontainerstaplers in Rotterdam auszuliefern."

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bauhofleiter*in, Karlsruhe  ansehen
Bauingenieur (m/w/d) / Architekten (m/w/d) im..., Jever  ansehen
Sachbearbeiter*in Gewässerbau in der Abteilung..., Giessen  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen