Anzeige

IG-Bau: Entsendungfair gestalten

Frankfurt/Main (ABZ). – Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG Bau) fordert eine Stärkung des Sozialversicherungsschutzes in Europa. "Arbeitnehmer*innen haben Anspruch auf eine Sozialversicherung. Vor allem entsandten Beschäftigten wird dieses Recht aber oft vorenthalten. Kriminelle Unternehmer brauchen kaum mit Strafen zu rechnen, weil die Kontrollen so kompliziert sind, dass Verstöße in der Praxis sehr schwer nachweisbar sind", sagte der IG-Bau-Bundesvorsitzende Robert Feiger. Der Sozialversicherungsbetrug schade dabei nicht nur den Beschäftigten, sondern verzerre auch den Wettbewerb zu Lasten der rechtstreuen Unternehmen. Deshalb sollte bereits zeitlich vor einer Entsendung zwingend die Beantragung einer sogenannten A1-Bescheinigung vorgeschrieben werden. Die Bundesregierung muss ihren Kurs im aktuellen europäischen Gesetzgebungsverfahren um 180 Grad ändern", so Feiger. Das Prinzip, dass alle Beschäftigte sozialversichert sind, müsse mit allen Mitteln wirksam durchgesetzt werden, sagte Feiger. "Deshalb brauchen wir zusätzlich eine europäische Sozialversicherungsnummer und die digitale Verknüpfung der europäischen Sozialversicherungsregister."

ABZ-Stellenmarkt

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel