Anzeige

Im Einsatz auf U.S. Highway 160

Für vorbildlichen Asphalt-Einbau ausgezeichnet

Entlang der Rocky Mountains auf dem US-amerikanischen Highway 160 in Colorado erneuerte das Straßenbau-Unternehmen A&S Construction einen 23 km langen Streckenabschnitt und setzte dabei u. a. eine Bomag Gummiradwalze BW 28 RH ein. Für diese Arbeiten wurde die Firma aus Canon City, Colorado im Jahr 2017 vom US-amerikanischen Colorado Asphaltverband CAPA (Colorado Asphalt Pavement Association) sogar mit der Auszeichnung "Smoothest Pavement" geehrt. Die gute Arbeit bescherte dem Unternehmen einen weiteren Großauftrag entlang der Strecke.

Canon City/USA (ABZ). – Gute Arbeit verdient es, ausgezeichnet zu werden. So auch im Straßenbau. Der US-amerikanische Colorado Asphaltverband CAPA (Colorado Asphalt Pavement Association) hat das Straßenbauunternehmen A&S Construction aus Canon City, Colorado, im Jahr 2017 für seine hervorragende Arbeit auf dem Highway 160 ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung "Smoothest Pavement" – zu Deutsch etwa "glattester Einbau", würdigte die Organisation die Qualität der neuen Asphaltschicht, die das Unternehmen auf der Strecke zwischen Pagosa Springs und dem Wolf Creek Pass in der Nähe der San Jan Mountains, eingebaut hatte. Infolge dieser Leistungen erhielt A&S Construction vom Verkehrsministerium in Colorado den Zuschlag für die Erneuerung eines weiteren, 23 km langen Abschnittes. Auf dem Highway 160 übernahm das Bauunternehmen daraufhin Instandsetzungsmaßnahme im Wert von 7,5 Mio. US-Dollar.

Für A&S Construction, spezialisiert auf die Erneuerung und Instandhaltung von Bundes- und Landesstraßen, stellte dieses Projekt entlang der Rocky Mountains eine besondere Herausforderung dar. Und es sollte zugleich ein Test für die neue, firmeneigene Bomag-Gummiradwalze BW 28 RH werden. Zwischen April und September 2018 wurden 6,5 cm Deckenerneuerung durchgeführt. Diese bestanden aus einer Ausgleichsschicht von 2,5 cm und einer 4 cm dicken Asphaltdeckschicht. Für den Asphalteinbau wählte A&S Construction den Bomag Straßenfertiger CR 662 RM. Für die Verdichtungsarbeiten kamen eine Bomag Gummiradwalze BW 28 RH und eine Tandemwalze BW 206 AD-5 zum Einsatz. Die Vorverdichtung übernahm die BW 28 RH, eine der ersten Gummiradwalzen, die traditionelle Verdichtung mit modernem hydrostatischem Antrieb vereint und dadurch ideal für die Anwendung sowohl im Erd- als auch im Asphaltbau geeignet ist.

Eddie Wheeler, erfahrener Maschinenführer bei A&S Construction, benennt die größte Herausforderung beim Einbau des speziellen Polymergemisches für die Trag- und Deckschicht: "Asphalt Pickup kann in Bezug auf den Einbau und das Material ein kritisches Thema sein", so Wheeler. Dies kann vermieden werden, wenn die Reifen den richtigen Kontaktdruck und die richtige Temperatur haben. A&S Construction hat seine Gummiradwalze für den Einsatz auf dem Highway 160 mit Michelin-Reifen ausstatten lassen. Die zentrale Reifenfüllanlage der Walze trug zusätzlich dazu bei, die Anforderungen der Baustelle durch einen variablen Reifendruck zu erfüllen. Die Ballastierung der BW 28 RH betrug 18 t, zusätzlich war die Maschine mit Thermoschürzen ausgerüstet.

Die neue Gummiradwalze BW 28 RH zeichnet sich im Einsatz durch besondere Robustheit aus – Die Reifenkanten sind verstärkt und so vor Schnitten und Verformungen geschützt.

Um zu verhindern, dass es bei den hochwertigen Reifen der BW 28 RH zu Asphalt Pickup kommt, stellte Eddie Wheeler sicher, dass die Schürzen die Reifen umschlossen und sie so durchgehend heiß blieben. Zusätzlich wurden die Reifen mit einem speziellen Trennmittel berieselt. Um immer den optimalen Bodenkontakt zu gewährleisten, passte der Maschinenführer den Füllstand über das Reifenfüllsystem bequem von der Kabine aus an. Dank des Knet- und Rolleffekts der Gummireifen erreichte die BW 28 RH beste Verdichtungsergebnisse. Das Gewicht auf der Bereifung erzeugte den gewünschten Kontaktdruck und erzielte so eine einheitliche Verdichtung. "Die zentrale Reifenfüllanlage von Bomag ist ein sehr nützlicher Bestandteil der BW 28 RH. Sie hilft mir, den optimalen Reifendruck beizubehalten. Für dieses Projekt wählten wir 6 bar um eine optimale Verdichtung der Tragschicht zu erreichen", so Eddie Wheeler.

An der Maschine gefällt Eddie Wheeler weiterhin der geräumige Fahrerstand, das intuitive Bediensystem und der einfach zu justierende Fahrersitz, der dem Fahrer ergonomisches Sitzen ermöglicht und so schnelles Ermüden verhindert. Die gute Rundumsicht sowohl beim Vor- als auch Rückwärtsfahren half dem Maschinisten, die Maschine sicher und genau zu manövrieren. Das moderne Rahmendesign gewährt beste Sicht auf die Radoberfläche.

Dave TaFoya, Polier und Fuhrparkleiter bei A&S Construction, bestätigte, dass durch die Ballastierung auf 18 t und die optimale Reifendruckeinstellung eine bis zu 2 % höhere Dichte erreicht werden konnte. Nebenbei diente die BW 28 RH als eine Art "Test Walze" und demonstrierte, dass der fertige Belag auch schwer beladenen Sattelzügen standhält. Auf dem Highway 160 entlang der "Great Divide" hat die Bomag BW 28 RH mit ihren Thermalschürzen, der flexiblen Ballastierung und dem vor Ort einstellbaren Reifendruck dazu beigetragen, den 23 km langen Streckenabschnitt optimal zu verdichten und so A&S Construction geholfen, den Anforderungen für eine besonders glatte und robuste Straßenoberfläche gerecht zu werden.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=195&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 06/2019.

Anzeige

Weitere Artikel