Anzeige

Im Schongang von Hessen nach Lübeck

Kirchturmglocken sicher transportiert

Bei der Verladung der Glocken.

Sinn/Lübeck (ABZ). – Einen Auftrag für himmlische Glockenklänge erledigte das Lübecker Kran- und Schwerlastunternehmen Otto Longuet mit einem Zandt-cargo-AnhängerTieflader-Plateau AT-P 300. Das Glockenspiel im Süderturm von St. Marien ist nun wieder vollständig. In einem Transport wurden die großen Glocken von dem Glockengießer Rinecker aus Sinn/ Hessen nach Lübeck transportiert. Dabei konnte der Kran- und Schwerlastspezialist Otto Longuet mit seiner technischen Kompetenz punkten.

Die äußerst empfindlichen Glocken wurden durch die sachkundigen Mitarbeiter von Otto Longuet auf einem Zandt cargo AT-P 300 sorgsam verladen. Die Verzurrung erleichterte das sehr umfangreiche Ladungssicherungspaket erheblich.

Dies war von besonderer Wichtigkeit, da die hochwertigen Glocken sehr empfindlich auf Beschädigungen in ihren Klangfarben reagieren. Selbst ein kaum zu erkennender Kratzer kann den Glockenklang deutlich beeinträchtigen. Der sorgfältig geplante Transport konnte dann auch mit den luftgefederten Fahrwerk und den abgestimmten elektronischen Bremssystem zur Zufriedenheit der Kirchengemeinde durchgeführt werden.

Die historischen sieben Uhrschlagglocken im Dachreiter, gegossen 1508 bis 1510, fielen in der Palmarum-Nacht den britischen Bombern zum Opfer. Nun ist das Glockenspiel wieder mit neuen Glocken vervollständigt ist. Für das Lübecker Unternehmen Otto Longuet bewährte sich der Zandt-cargo-AT-P.-300 abermals in seinen Einsatzqualitäten.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 19/2021b.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel