Anzeige

In der Türkei

Aktuelle Technologien sollen Transportbranche revolutionieren

Voller neuer Eindrücke und bei bester Laune traten die Besucher des zweitägigen Technologie-Workshops bei Goldhofer in Memmingen die Heimreise an.

Memmingen (ABZ). – Die türkische Agir Nakliyeciler Dernegi (AND) ist ein Zusammenschluss von derzeit 13 führenden Unternehmen der nationalen Schwerlasttransportbranche. Sie wurde im November 2016 als industrieller Interessenverband mit dem Ziel gegründet, als einheitliches Sprachrohr der gesamttürkischen Schwerlasttransportindustrie umfassende Modernisierungsforderungen an die türkische Regierung heranzutragen. Dabei hat es sich der Verband auf die Fahnen geschrieben, "sämtliche rechtliche und infrastrukturelle Hindernisse des nationalen und internationalen Schwerlastgüterverkehrs zu beseitigen, um den Mitgliedern des Verbandes die Entwicklung effizienterer und effektiverer logistischer Prozesse zu ermöglichen."

"In der türkischen Schwerlasttransportbranche schlummern enorme Wachstumspotenziale", erklärt Caglar Cuhadar, Sales Manager Crane and Trailer Group bei Karun Makina Ltd. "Aufgrund der derzeitigen Gesetzeslage sind jedoch nur wenige Achstypen auf den türkischen Straßen zugelassen, sodass moderne Technologien wie z. B. Pendelachsmodule bisher nicht eingesetzt werden dürfen."

Karun Makina, 1989 in Ankara gegründet, hat sich auf den Verleih und Vertrieb von Kranen und Schwerlasttransportern spezialisiert und ist mit dem Spannungsfeld von technologischen Möglichkeiten und behördlichen Einschränkungen bestens vertraut. In Kürze wird das Unternehmen selbst Mitglied der AND und beliefert deren Gründungsmitglieder bereits seit vielen Jahren mit hochwertigem Transportequipment. "Bei Schwerlasttransportlösungen vermitteln wir unseren Kunden seit vielen Jahren hauptsächlich Goldhofer-Produkte. Leider sind z. B. Pendelachstransporter aufgrund der bestehenden Verkehrsregularien nicht erlaubt, sodass wir bisher nur eine beschränkte Auswahl an Transportlösungen in der Türkei auf die Straße bringen können. Gemeinsam mit der AND möchten wir das türkische Verkehrsministerium von den Vorteilen und langfristigen Chancen dieser und weiterer Schwerlasttransporttechnologien überzeugen", so Cuhadar.

Um die AND-Mitglieder mit Know-how zu aktuellen Technologien auszustatten und verschiedene Fahrzeugkonzepte im Einsatz erleben zu können, organisierte die Karun Makina Ltd. Herbst einen zweitägigen Werksbesuch beim Memminger Weltmarktführer für Schwerlast- und Spezialtransporter. Caglar Cuhadar und Orkun Oztuna, General Manager bei Karun, begleiteten eine 17-köpfige Delegation der AND bei ihrem Besuch der Goldhofer-Zentrale in Memmingen. Nach einem herzlichen Empfang und anschließender Werksführung wurden den Besuchern verschiedene Goldhofer PST- und THP-Module vorgeführt. Großes Interesse zeigten die türkischen Besucher für die Flügeltransportvorrichtungen FTV 300 und 500, denn die Nachfrage nach Windkraftenergie steigt auch in der Türkei. In anschließenden intensiven Workshops und Fachgesprächen wurde darüber hinaus weiteres technologisches Know-how an die AND-Delegation vermittelt und vertieft.

"Das Feedback der Teilnehmer bezüglich der Veranstaltung war durchweg positiv", resümiert Cuhadar. "Wir benötigen eine kleine Revolution im türkischen Schwerlasttransportwesen. Ziel unserer Deutschlandreise war es, die AND-Delegation mit den Lösungen eines weltweiten Technologieführers vertraut zu machen.

Dank Goldhofer haben die AND-Interessensvertreter nun eine konkrete Vorstellung von zeitgemäßen Transportlösungen und so für die bald anstehenden Verhandlungen mit den zuständigen Regierungsvertretern weitere handfeste Argumente, um die Entscheidungsträger von einer umfassenden Anpassung der geltenden Regularien zu überzeugen."

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=167&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 12/2018.

Anzeige

Weitere Artikel