Anzeige

In Eppertshausen

Avant eröffnet neue Deutschlandzentrale

Avant Tecno, Bagger und Lader, Kommunaltechnik, Kompaktmaschinen, Maschinen für den GaLaBau, Bauwirtschaft, Unternehmen

Auf exakt 4517 m² Fläche entstand in Eppertshausen ein komplett neues Firmengelände, das sowohl den Produkten als auch dem Team der Avant Tecno Deutschland GmbH neue Räume eröffnet.

EPPERTSHAUSEN (rb). - Mit einem großen Festwochenende und rund 200 geladenen Gästen eröffnete das finnische Maschinenbauunternehmen Avant kürzlich seine neue Deutschlandzentrale im hessischen Eppertshausen. Auf dem 4500 m² großen Firmengelände, dass entsprechend den Bedürfnissen des Unternehmens komplett neu konzipiert und errichtet wurde, will der Hersteller die Präsenz der Marke Avant künftig weiter stärken.

Die Avant Tecno Deutschland GmbH ist umgezogen. Nach rund zehn Jahren, die das Unternehmen nun bereits in Eppertshausen in der Nähe von Frankfurt am Main verweilt, ist es den Mitarbeitern in den alten Räumlichkeiten zu eng geworden. Auf exakt 4517 m² Fläche entstand nun auf der anderen Seite des Ortes ein komplett neues Firmengelände, das sowohl den Produkten als auch dem Team neue Räume eröffnet. Im Kreise von Mitarbeitern, Kunden sowie der finnischen Geschäftsleitung feierte das Unternehmen nun die feierliche Eröffnung der neuen Deutschlandzentrale. Rund 200 Gäste waren zur Eröffnung gekommen. Neben den Gesellschaftern Risto, Jani und Satu Käkelä begrüßte Geschäftsführer Thomas Sterkel u. a. seine Vertriebspartner aus ganz Deutschland, die Geschäftsführer der Avant Tochtergesellschaften aus England und den USA sowie die Avant-Importeure aus Polen, Ungarn, der Schweiz und Österreich. Auch der Bürgermeister von Eppertshausen, Carsten Helfmann gratulierte in seiner Ansprache zu dem gelungenen Projekt und freut sich über den zu erwartenden wirtschaftlichen Zuwachs in seiner Gemeinde. Bei Live-Musik der schwedischen Band M. Ö. R. wurden die Gäste kulinarisch verwöhnt und konnten bei einem geführten Rundgang die Geschäftsräume bestaunen. 

Avant Tecno, Bagger und Lader, Kommunaltechnik, Kompaktmaschinen, Maschinen für den GaLaBau, Bauwirtschaft, Unternehmen

Bei der feierlichen Einweihung der neuen Deutschlandzentrale (v. l.): Jani Käkelä (Junior Geschäftsführer Avant Tecno Oy), Thomas Sterkel (Geschäftsführer Avant Tecno Deutschland), Risto Käkelä (Geschäftsführer Avant Tecno Oy).

Der von Grund auf neu konzipierte Bau erinnert auf den ersten Blick an ein großes Autohaus. Sowohl im Außenbereich als auch im Inneren des Gebäudes ist hinreichend Fläche zur Präsentation der grünen Mehrzweckmaschinen und ihrer zahlreichen Anbaugeräte vorhanden. Nicht ohne Grund, wie Thomas Sterkel zur Eröffnung bekundete. Oberstes Ziel bei der Planung des Geländes sei gewesen, die Marke Avant beim Kunden ins rechte Licht zu rücken. Neben dem Showroom und der Ausstellungsfläche im Außenbereich dient hierzu auch ein Test- und Demogelände im Hinterhof des Areals, auf dem Funktionalität und Leistungsfähigkeit der Maschinen praxisgerecht demonstriert werden können. In der Außenanlage präsentieren sich in Reih und Glied fast 50 Avant Multifunktionslader mit den vielseitigsten Anbaugeräten sowie die Leguan Hubarbeitsbühnen. Die gesamte Anlage des Außenbereichs wurde in kürzester Zeit von einem Galabau-Unternehmen, mit bereits sieben eigenen Avant Multifunktionsladern in der Maschinenflotte, fertiggestellt.

Durch seine engen Beziehungen zur Gemeinde gelang es dem Unternehmen darüber hinaus, das Nutzungsrecht für die umliegenden Grünflächen zu bekommen, auf denen einige der zentralen Funktionen der Avant-Maschinen direkt im Einsatz präsentiert werden können.

Rund 800 der insgesamt 3500 m² nutzbare Fläche sind Bürofläche. Auch an die außerdienstlichen Bedürfnisse der Mitarbeiter wurde dabei gedacht. So befinden sich im ersten stock des Gebäudes auch eine Mitarbeiter-Cafeteria und sogar ein Fitnessraum. Hier bietet ein Personal-Trainer den Mitarbeitern einmal wöchentlich Training und Rückenschule an. Zu den Highlights gehört auch ein großer Schulungsraum. Ab dem Herbst sollen hier technische sowie service- und vertriebsorientierte Schulungen für die Kunden und Mitarbeiter des Unternehmens stattfinden. Auf diese Weise will Avant zukünftig seinem Qualitätsansprüchen noch besser gerecht werden.

Ein Großteil der zur Verfügung stehenden Fläche verteilt sich schließlich auf die Lager- und Montagehalle, in denen die im finnischen Ylöjärvi gefertigten Maschinen und Anbaugeräte angeliefert und für den Verkauf in Deutschland bereit gemacht werden. Mittels hochmoderner Technik und einer durchdachten Intralogistik soll auch hier in Zukunft noch effizienter gearbeitet werden.

Bis zur Eröffnung war es ein weiter und mitunter steiniger Weg, wie Thomas Sterkel in seiner Festrede ausführte. Bereits 2012 hatte sich dieser mit der Geschäftsleitung der finnischen Muttergesellschaft über die Pläne für einen Neubau auseinandergesetzt. Wie groß ihr Vertrauen in den Standort Deutschland ist, bekundeten Risto und Jani Käkelä nicht nur dadurch, dass sie nach der Besichtigung eines ersten, kleineren Grundstücks zur Ausweitung der ursprünglichen Ambitionen rieten, sondern auch damit, dass es sich bei der Entscheidung für die Errichtung einer neuen Deutschlandzentrale um das erste Mal überhaupt handelt, dass der Konzern außerhalb Finnlands einen Neubau in Angriff nimmt.

Avant Tecno, Bagger und Lader, Kommunaltechnik, Kompaktmaschinen, Maschinen für den GaLaBau, Bauwirtschaft, Unternehmen

Der großzügige Showroom bietet viel Platz zur Präsentation der Maschinen.

Rund 3 Mio. Euro investierte Avant Tecno Oy schließlich in das Vorhaben. Um sicher zu stellen, dass sämtliche Prozesse in den neuen Räumlichkeiten so effizient wie möglich ablaufen können, wurde das gesamte Team der deutschen Avant-Vertretung in die Konzeption und Umsetzung des neuen Firmenstandorts miteinbezogen. Neben seinen Mitarbeitern dankte Thomas Sterkel während der Eröffnung vor allem seiner Frau Gabriele, die sich als Hauptverantwortliche für die Planung des Gebäudes auszeichnete. Dass diese für die Familie Sterkel und ihr Team schließlich herausfordernder geriet, als geplant, dafür sorgte der mit den Bauarbeiten beauftragte Generalunternehmer. Noch während der Umsetzung drohte dieser das Projekt aufgrund von Fehlkalkulationen zum Platzen zu bringen. Unter erheblichem Mehraufwand, insbesondere von Schweiß und Nerven, konnte das Vorhaben schließlich jedoch zur Zufriedenheit aller Beteiligten vollendet werden.

Auch die finnische Geschäftsleitung zeigte sich zur Eröffnung der neuen Deutschlandzentrale ihres Unternehmens stolz auf die Leistungen des Teams vor Ort. Junior-Geschäftsführer Jani Käkelä, der durch seine langjährigen Arbeit in der deutschen Avant-Vertretung eine besondere Verbindung zum Standort Deutschland pflegt, bekundete in seiner Ansprache noch einmal die Richtigkeit der Investitionsentscheidung: "Wir sind überzeugt, dass der Markt in Deutschland noch einiges an Potenzial hat. Wir haben hierzulande in den vergangenen Jahren bereits einiges bewegt und wollen dies auch in Zukunft noch tun." Die Eröffnungsparty am Abend bot neben geselligem Beisammensein, informativem Austausch, leckerem Grillbuffet noch einen speziellen Avant-Krimi an: Moderatorin Viola Möbius, auch Autorin spannender Krimis, las Ausschnitte aus Ihrem Buch, plauderte aus dem Nähkästchen einer Krimiautorin und gab so manches Geheimnis der Motivation eines Verbrechens preis. Eine besondere Überraschung gab es bei der Live-Band, als sich Thomas Sterkel als passionierter Musiker mit seinem Saxophon dazu gesellte und gekonnt die Band begleitete.

Bei strahlendem Sonnenschein am folgenden Tag gab die Avant-Expo allen Besuchern die Gelegenheit, das neue Center zu erkunden und die Maschinen im Außengelände selbst zu erleben und zu steuern. Bereits zur Tradition geworden, ist die Avant-Expo am letzten Samstag im September Treffpunkt für alle Avant-Interessierten. Für das leibliche Wohl war auch an diesem Tag bestens gesorgt und die Avant Mitarbeiter waren mit Erläuterungen und Demonstrationen kompetent dabei, die Besucher über die Vielseitigkeit der Maschinen zu informieren.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel