In Modulbauweise

Kindertagesstätte überzeugt durch Flexibilität

Modulares Bauen
Die Basis des Gebäudekomplexes bilden insgesamt 41 Containermodule des Typs 3001 Plus. Foto: Losberger De Boer

Gladbeck (ABZ). – Immer öfter werden Kindergärten und Schulen in Modulbauweise gefertigt. Einer der Marktführer, die Firma Losberger De Boer, errichtete nun innerhalb weniger Monate eine neue Kindertagesstätte für die Stadt Gladbeck. Dass dabei nicht auf Ästhetik und den vor allem für Kinder so wichtigen Wohlfühlfaktor verzichtet werden muss, beweist das Unternehmen mit der jüngsten Fertigstellung.

Die neue Kita wurde für die Unterbringung von drei Gruppen konzipiert, in der zukünftig Kinder zwischen 0 bis 6 Jahren betreut werden.

Insgesamt stehen den Verantwortlichen für die Altersgruppe 3 bis 6 Jahre zwei große Gruppenräume mit angrenzenden Nebenräumen zur Verfügung. Für eine mögliche U3-Betreuung wurde eine flexible Raumkonstellation mit großem Aufenthaltsraum, einem Schlafraum und ebenfalls entsprechenden Neben- und Waschräumen geschaffen. Für das Betreuungs- und Leitungspersonal wurden Büro-, Lager- und Technikräume eingeplant, die ausreichend Platz für die Verwaltung und Administration bieten.

In der angrenzenden Küche hat das Personal außerdem die Möglichkeit, abwechslungsreiche Mahlzeiten zuzubereiten. Alle Räume sind allesamt hell, großzügig und klar strukturiert.

Die Basis des Gebäudekomplexes bilden insgesamt 41 Containermodule des Typs 3001 Plus. Hierbei handelt es sich um eine hauseigene Konstruktion der Firma Losberger De Boer.

Durch einen hohen Vorfertigungsgrad der einzelnen Raummodule konnte das Gebäude innerhalb von fünf Monaten auf der Baustelle fertiggestellt werden. Die freistehende eingeschossige Kita hat eine Gesamtabmessung von 45 x 18 m, wobei der Grundriss durch mehrere Vorsprünge aufgelockert wird. Insgesamt bietet die neue Kita den Kindern und Betreuern Platz auf einer Grundfläche von 720 m². Die Module wurden mit einer ansprechenden Holzfassade sowie mit einem Wärmedämmverbundsystem verkleidet.

Aufgrund der Sonderhöhe der Raummodule von 3,4 m bedurfte es einer genauen logistischen Planung sowie einer Sondergenehmigung für den Transport der 41 Module vom Produktionswerk in Mannheim nach Gladbeck.

Die gesamte Anlage wurde für eine dauerhafte Nutzung geplant und erfüllt alle dafür erforderlichen Richtlinien und Normen.

Die Verantwortlichen der Stadt Gladbeck konnten von einer schlüsselfertigen Leistung profitieren. Bei sämtlichen Planungs- und Ausführungsarbeiten stand ihnen immer ein fester Ansprechpartner zur Verfügung.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Bergbauingenieur (m/w/d) / Rohstoffingenieur..., Hildesheim   ansehen
Ingenieur (m/w/d) Geo-, Naturwissenschaften oder..., Hannover  ansehen
Ingenieur (m/w/d) Geo-, Naturwissenschaften oder..., Hannover  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen