Anzeige

In Norddeutschland

Ersten 30 Tonnen Radlader ausgeliefert

Hyundai, Bagger und Lader

Cornelius Ebel, Geschäftsführer und Kay Dückert Vertriebsdirektor der Firma Wienäber und Jörg Harder, Inhaber der Firma Jürgen Harder GmbH & Co. KG, vor dem Radlader Hyundai HL780-9 (v. l.).

WESTERRÖNFELD (ABZ). - Mit großem Stolz konnten der Geschäftsführer der Firma Wienäber Sondermaschinenbau + CNC Technik GmbH/Geschäftsbereich Baumaschinen, Cornelius Ebel, sowie der Vertriebsdirektor Kay Dückert, einen neuen Hyundai-Radlader vom Typ 780-9 an Jörg Harder, Geschäftsführer und Inhaber der Firma Jürgen Harder GmbH & Co.KG in diesem Monat übergeben.

Die Geschichte des traditionsreichen Familienunternehmens mit Sitz in der Ortschaft Westerrönfeld reicht weit bis in das 19. Jahrhundert zurück und wird von Harder bereits in der vierten Generation geführt. Die ursprünglichen Anfänge der Arbeiten des Unternehmens gehen bis zum Bau des Nord-Ostsee-Kanals zurück, denn damals haben die Vorfahren vom jetzigen Inhaber von 1887–1895 die Arbeiten dieses bekannten Kanals, der die Ost- und Nordsee verbindet, unterstützt. Mit mehreren Dutzend Arbeitsplätzen, einem modernen Fuhrpark und zahlreichen Gewinnungsanlagen liefert die Firma Harder jährlich mehrere 100 000 t Rohmaterial. Nun stockte Harder seinen Maschinenpark mit der dritten Hyundai-Baumaschine auf. Neben einem 5-m³-Radlader des Typs HL770-9 und des 22 t-Kettenbaggers R210LC-9 ist der Neuzugang in bester Gesellschaft. Das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis in Verbindung mit den Leistungsdaten und dem geringen Dieselverbrauch des HL780-9, gebündelt mit dem Service der Firma Wienäber und den attraktiven Rahmenbedingungen, machten es Harder leicht, sich für dieses Kraftpaket zu entscheiden. Der 30-t-Radlader mit einer 6,9-m³-Schaufel soll in Zukunft in der neuen 30 ha großen Kieskuhle in der Gemarkung Selk seinen Dienst verrichten.

Die feierliche Übergabe des 780-9 erfolgte bei Wienäber in Rendsburg mit einem Großteil der Belegschaft der Firma Harder. Ebel und Dückert hatten Harder samt seinen Mitarbeitern zu einem Grillabend eingeladen. Neben der Radlader-Präsentation konnte sich die Harder-Belegschaft mit den Mitarbeitern der Firma Wienäber rund um die Baumaschinenwelt austauschen.

Ebel nutzte diesen Rahmen für eine erfreuliche Mitteilung an alle Gäste, denn die Planungen für das neue Hyundai-Kompetenzzentrum in Reinfeld seien nun abgeschlossen. Direkt an der A 1 zwischen Hamburg und Lübeck wird die Niederlassung zum 31. Dezember dieses Jahres fertiggestellt. Die Eröffnung ist für den Januar 2015 geplant.

Aber auch die Kundschaft rund um das Vertriebsgebiet im nördlichen Niedersachsen werde in Kürze den Wienäber-Service vor der eigenen Haustür genießen können, denn der eigentliche Firmensitz in Meinersen wird um eine moderne Werkstatt ergänzt. Die Planungen für diese Erweiterung sind bereits abgeschlossen.

Seit der Übergabe des Händlervertrages von Hyundai an Wienäber ist viel positives im Gebiet des jüngsten Hyundai-Händlers passiert, so das Unternehmen. Durch die erfolgreiche Annahme des Produktes im Markt habe die Firma schnell wachsen können und suche nun für fast alle Bereiche Unterstützung. Aktuelle Stellenangebote sind unter www.wienaeber-hyundai.de zu finden.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 36/2014.

Anzeige

Weitere Artikel