Institution unter Abbruchexperten

Rückbauarbeiten mit Kettenbagger-Kleeblatt

Hamburg (ABZ). – In Hamburg ist es eine Institution: Das Abbruchunternehmen Ehlert & Söhne. Das hat nicht nur mit der langen Tradition zu tun – der Familienbetrieb konzentriert sich seit 1907 auf das Abbruch- und Rückbaugeschäft und hat schon so manch prominentes Gebäude in der Freien und Hansestadt und über die Grenzen hinaus medienwirksam verschwinden lassen, um Platz für Neues zu schaffen.
Caterpillar Abbrucharbeiten
Der neue Cat 340 UHD Longfrontbagger im Abbruch-Einsatz. Foto: Ehlert & Söhne

Dazu gehört etwa das Johann Kontor am Klosterwall mitten in der Hamburger Innenstadt mit vier abzubrechenden Hochhäusern mit Bauhöhen von jeweils 40 m und etwa 150.000 m³ umbautem Raum. Der Abriss des 45 m hohen Messeturms oder die Abbrucharbeiten des ehemaligen Dresdner Bank Gebäudes auf dem eng bebauten Jungfernstieg wurden ebenfalls von Ehlert & Söhne durchgeführt. Aber auch komplexe Vorhaben gehen auf das Konto des Abbruchspezialisten, wie der Teilabbruch der Hamburger Alsterschwimmhalle, an dem mit chirurgischer Präzision gearbeitet werden musste. Die Abbruchkante verlief direkt an einem Zugband, welches das unter Denkmalschutz stehende Bauwerk zusammenhält. Ein weiteres Herzensprojekt waren die dicken Backsteinmauern des 108 m langen und 30 m hohen Kaispeichers für die Elbphilharmonie, die erhalten bleiben sollten. Aber das Innere musste komplett entkernt werden und Decken und Innenwände wurden rückgebaut.

So wie bereits in der Vergangenheit vertrauen Ehlert & Söhne laut Hersteller auch heute wieder auf Cat-Baumaschinentechnik: konkret auf ein ganzes Kleeblatt an Cat 326 Kettenbaggern der neuen Maschinengeneration. Sie sollen Aufgaben rund um den Abbruch, Rückbau, Erdbau und Tiefbau für Architekten und Generalunternehmer, Wohnungsbaugesellschaften, Privat- und Industriekunden sowie die öffentliche Hand stemmen. Hinzu kommt die Beseitigung verschiedenster Gebäude bis auf die Fundamente. Damit einher geht das Recycling mit akribischen Sortieraufgaben, um Wertstoffe zu gewinnen. Das setzt entsprechende Ausstattung voraus, wie sie die vier Cat-Kettenbagger vorweisen müssen, die Zeppelin Gebietsverkaufsleiter Stefan Groos aus Hamburg lieferte. Sie ergänzen den Maschinenpark, der aus rund 20 Cat-Geräten besteht.

Kompetentes Personal am Werk

Wer komplexe Projekte realisieren will, braucht Fachpersonal mit Kompetenz, auf das Verlass ist. Ehlert & Söhne und ihre Geschäftsführer, die Brüder Matthias und Christian Strauch sowie ihr Schwager Hartmut Pieper, beschäftigen inzwischen mehr als 100 Mitarbeiter. Nach Aussage von Zeppelin dürften sie von der neuen Maschinentechnik profitieren, die durch Bedienerfreundlichkeit und Komfort überzeuge und aus Baumaschinen moderne Arbeitsplätze mache. Dazu tragen große Panoramafenster bei, aber auch Technologien wie die integrierten Assistenzsysteme. Mit der standardmäßigen Planier-Steuerung bestimmt der Fahrer mit dem Baggerstiel nur noch das Arbeitstempo, während Löffel und Ausleger automatisch gesteuert werden. Die Hub- und Schwenkbegrenzung E-Fence stoppt den Hydraulikbagger automatisch an vordefinierten Stellen. Und das verbaute Wiegesystem sorgt dafür, dass Lkw exakt ausgelastet beladen werden.

Aber auch sonst können die neuen Fahrerkabinen nach Angaben des Herstellers überzeugen. Durch bedienerspezifische Programmierung des Antriebsmodus und der Joystick-Einstellungen gestalte sich die Bedienung einfacher als je zuvor, sodass unterm Strich auch effizientere Arbeitsergebnisse herauskommen. Schließlich wird auch das immer wichtiger für Betriebe: Kraftstoff einzusparen. Das wird beispielsweise über die Auslegerschwimmfunktion erreicht, indem der Ausleger frei ohne Pumpenförderstrom abgesenkt werden kann. Zudem kann diese Funktion beim Hammereinsatz verwendet werden, um aufgesetzt exakt die richtige Kraft anzuwenden und Hammer und Ausleger zu schonen. Bagger vom Typ Cat 326 bieten sich aufgrund der Zusatzhydraulik für eine breite Palette von Anbaugeräten an. Auch beim Löffeleinsatz zeigt die Baumaschinentechnik eine Verbesserung, die auf das hohe Motordrehmoment zurückzuführen ist.

Wer gute Arbeitsergebnisse abliefern will, braucht dafür auch das richtige Werkzeug in den verschiedenen Größenklassen. Sämtliche Baumaschinen sind laut Zeppelin speziell für Abbruchprojekte verstärkt, voll verrohrt und mit vollhydraulischen Schnellwechseleinrichtungen versehen, um individuell und flexibel auf jede Situation reagieren zu können. Das Trägergerät ist abhängig vom Einsatzgebiet mit Tieflöffel, Greifer, Schere, Hammer oder Crusher ausrüstbar. Darüber hinaus verfügt die Firma über drei spezielle Abbruchroboter, die elektrisch und ferngesteuert betrieben werden können und so die operativen Möglichkeiten im Indoor-Einsatz und in riskanten Bereichen erweitern.

Regelmäßig in Maschinenpark investiert

Nicht umsonst erfolgen Investitionen in den Maschinenpark regelmäßig bei Ehlert & Söhne, um auf den neuesten Stand der Technik zurückgreifen zu können. Das gilt nicht nur für die Cat 326 Kettenbagger, sondern auch für einen neuen Cat 340 UHD Longfrontbagger. Solche Technik ist erforderlich, um eine umfassende Bandbreite an Aufgabenstellungen zu bewältigen – insbesondere, wenn es um Gebäude mit Bauhöhen bis 27 m geht. Hier hat sich das Unternehmen umfassende Kompetenzen erworben. Aber auch bei Industrie- und Bunkerabbrüchen, bei der Beseitigung von Brandschäden, der Asbest- und Schadstoffsanierung, Sprengarbeiten sowie bei Erd- und Tiefbauarbeiten zahlt es sich aus, dass der mittelständische Familienbetrieb in der vierten Generation durch jahrzehntelange Erfahrung weiß, wie er auf die vielfältigen Herausforderungen auf der Baustelle reagieren muss.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Maschinist - Baggerfahrer (m/w/d), Deutschlandweit  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen