Intelligenter Telematik-Service bündelt Informationen

Flottenüberwachung mit Berichten kombiniert

Ismaning (ABZ). – Von der Datenflut moderner Baumaschinen durch das vermehrte Aufkommen von Onboard-Telematik und Fernvernetzung mit den Maschinen werden die Flottenmanager schier erschlagen. Volvo Construction Equipment (Volvo CE) will das ändern, indem es mit der "Service ActiveCare" die Überwachung und Meldung des Maschinenzustands übernimmt. ActiveCare sei ein intelligenter Telematik-Service, der die Überwachung des Maschinenzustands und die Bereitstellung von wöchentlichen Berichten bündele, teilt Volvo CE dazu mit. So erhielten Kunden mehr Zeit, sich auf ihre eigentliche Arbeit zu konzentrieren. Die Fernanalyse biete viele Vorteile. So würden Probleme erfasst, bevor sie zu Ausfällen führen. Eine reibungslose Serviceplanung würde unterstützt. Da sie genau wissen würden, wo das Problem liegt, müssten Techniker eines Händlers weniger zu den Kunden fahren. Sie könnten mit den richtigen Werkzeugen, Ersatzteilen und der entsprechenden Expertise das Problem frühzeitig behandeln und beheben. Das steigere die Verfügbarkeit und reduziere Kosten für den Kunden.
Volvo CE Maschineninstandhaltung
Die Maschinendaten werden mittels CareTrack erfasst und von Volvo Uptime Centern auf der ganzen Welt fernüberwacht. Abb.: Volvo CE

CareTrack, das Telematiksystem von Volvo, erfasse die Maschinendaten. Volvo Uptime Center auf der ganzen Welt überwachen diese Daten aus der Ferne. Möglich sei das durch die Vernetzung von Maschine zu Maschine. Volvo-Experten würden in diesen Centern mit einer Diagnosesoftware die eintreffenden Informationen verarbeiten. Trete ein kritischer Alarm oder ein Fehler an einer Maschine auf, werde der Händler zusammen mit den Diagnoseinformationen über den Fehler informiert. Der Händler teile daraufhin den Kunden das Problem mit und plane, wann es behoben werden könne.

"Kritische Probleme sind zwar glücklicherweise eine Seltenheit, aber die Kunden haben nunmehr stets die Gewissheit, dass ihre Maschinen durch wöchentliche Berichte zur Betriebszeit ständig überwacht werden", teilt Volvo CE dazu mit. Die Berichte würden Möglichkeiten aufzeigen, die Verfügbarkeit einer einzelnen Maschine oder eines Maschinenparks zu erhöhen. Der größte Nutzen von Volvo ActiveCare und den Uptime Centern sei, dass ein Kunde nicht mehr viel Zeit damit verbringen müsse, aus einer Vielzahl von Maschineninformationen die für ihn relevanten Daten herauszusuchen – dies mache nun in seinem Auftrag Volvo und sein Volvo-Händler. Durch die regelmäßigere Interaktion zwischen Volvo, dem Händler und den Kunden würde sich die Verfügbarkeit erhöhen. "Durch ActiveCare verpflichten wir uns nachdrücklich zu einer immer höheren Verfügbarkeit", verspricht Koen Sips, Vize-Präsident Customer Solutions bei Volvo CE.

ABZ-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Ausbildung zum/r Tiefbaufacharbeiter/in (m/w/d),..., Kassel  ansehen
Mitarbeiter (m/w/d) in Teilzeit, Ochsenfurt  ansehen
Straßenbauer/in (m/w/d), Kassel  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, lassen Sie sich doch zum Thema auf dem Laufenden halten
  • Themen Newsletter Maschineninstandhaltung bestellen
  • Unternehmens Presseverteiler Volvo CE bestellen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

ABZ-Redaktions-Newsletter

Freitags die aktuellen Baunachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen