JCB Vertrieb & Service

Firmengebäude in der Nähe von Köln ist neues Zuhause

Das Team der JCB Vertrieb & Service GmbH freut sich auf viele interessierte Besucher.

Köln (ABZ). – Zwei Tage wurde ge-feiert. Nach zwei Jahren Bauzeit ist der erste Bauabschnitt von JCB beendet und die JCB Vertrieb & Service GmbH bezieht ihre neue Firmenzentrale in Frechen bei Köln. Wer aus westlicher Richtung auf der A 4 Richtung Köln fährt, kennt Frechen. Sehr oft staut es sich hier gehörig – und ab sofort hat man dabei einen wunderbaren Blick auf die neue Firmenzentrale der JCB Vertrieb & Service GmbH. "Eine bessere Werbung kann man sich durch diese Sichtbarkeit kaum wünschen", freut sich Frank Zander, Geschäftsführer der JCB Deutschland GmbH, über seine Standortwahl. Schon vor längerem hatte er das direkt an der Autobahn liegende Gelände ins Auge gefasst und ganz in der unkomplizierten rheinischen Art wurde die Ansiedlung damals geklärt: "Ja sicher könnt ihr kommen", besiegelte Willi Meier, damaliger Bürgermeister der Stadt Frechen das Geschäft.

Der erste von zwei Bauabschnitten ist nun beendet. Die JCB Vertrieb & Service ist Mitte Mai 2017 in ihr neues Domizil auf dem fast 6 ha großen Gelände eingezogen. Ein zweiter Bauabschnitt ist für die nächsten Monate geplant. JCB Deutschland will dann auf der gegenüberliegenden Seite einziehen. Gleichzeitig wird an dieser Stelle auch ein großes Trainingszentrum entstehen, in dem jährlich mehrere tausend Besucher erwartet werden. Das Investitionsvolumen wird insgesamt über 35 Mio. Euro betragen. JCB setzt damit für den Standort Deutschland ein deutliches Zeichen und stellt die Weichen für die Zukunft. So lies es sich auch Guy Robinson, Managing Director Sales im JCB Headquater in England, nicht nehmen, mitzufeiern und dem deutschen Vertrieb & Service-Team zur Eröffnung zu gratulieren.

Doch auch wenn er selbst auf sein eigenes neues Büro noch etwas warten muss, so freut sich Frank Zander umso mehr über den gelungenen Umzug der JCB Vertrieb & Service in das 2500 m² große Servicezentrum. Lichtdurchflutete Besprechungs- und Büroräume, modern ausgestattete Werkstattflächen und ein großzügiges Testgelände direkt vor der Haustür werden Kunden und Interessenten ab sofort die Entscheidung leicht machen, da ist er sich sicher. Dieser Betrieb soll für JCB ein Vorzeigehändler mit bester Dienstleistungsorientierung und Kundennähe werden. Frank Zander sieht Frechen als Basiscamp für eine zielgerichtete Expansion. Mit entsprechender Symbolkraft übergab er feierlich vor rd. 300 VIP-Gästen am Abend des 13. Mai den Schlüssel an Niederlassungsleiter Jürgen Franzen und Serviceleiter Kai Eichler: "Es liegt jetzt in Eurer Hand. Macht was draus." Er ist überzeugt, dass sich die Mitarbeiter hier wohl fühlen werden. "In dieser schönen Werkstatt würde ich selber am liebsten arbeiten", freut sich Zander in seiner Eröffnungsrede. Doch bevor in dieser Werkstatt die erste Schraube angezogen werden wird, wurde hier erst einmal bei exklusivem Dinner und Live-Band bis in die Nacht hinein gefeiert. Ein Highlight war die atemberaubender Vorführung der JCB Dancing Diggers bei Nacht, in welcher der neue JCB Hydradig, begleitet von den Radladern 403 und 407 und einem Teleskoplader 541-70, in einer tänzerischen Choreografie seine Leistung und Wendigkeit eindrucksvoll demonstrieren konnte.

Nach dem Eröffnungsabend folgte ein ebenso ereignisreicher Tag der Offenen Tür. Auf dem Betriebs- und dem ausladenden Testgelände fanden sich viele interessierte Fachbesucher ein, um sich eine Vielzahl von Baggern, Radladern, Staplern, Traktoren und Teleskopladern ganz aus der Nähe nicht nur anzusehen, sondern auch auszuprobieren. Viele Unternehmer aus der Bau-, Galabau- und Landwirtschaftsbranche hatten ihren Nachwuchs mitgebracht – und nicht nur die Knirpse, sondern auch deren Eltern hatten viel Spaß beim Fahren und Baggern. So mancher nutzte die Gelegenheit, um mit seinem JCB Berater schon etwas konkreter zu unterhalten. "Das Wetter hat super mitgespielt, alle waren gut drauf", fasst Franzen diesen Tag zusammen "und wir konnten wunderbar demonstrieren, mit welcher Größe und Leistungskraft wir uns hier in Frechen positionieren."

Inzwischen hat der Alltag für das 40-köpfige JCB Vertrieb & Service-Team inzwischen in den neuen Räumlichkeiten begonnen. Neben Beratung, Verkauf, Ver-mietung, Finanzierung, Wartung und Reparatur der Baumaschinen bietet das Unternehmen einen schnellen Vor-Ort-Service für seine Kunden an. Die Service-Fahrzeuge stehen voll ausgestattet und zum Einsatz bereit, so dass ein Notruf innerhalb kurzer Zeit gelöst werden kann. "Service hat bei uns absolute Priorität", so Franzen "deshalb steht das schon in unserem Firmennamen."

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel