Anzeige

Karlsruher OB bringt bei Rheinbrückenneubau alte Variante ins Spiel

Karlsruhe (dpa). - Im Streit um den Bau einer zweiten Rheinbrücke bringt Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) eine alte Variante als Alternative ins Spiel. Die im Planfeststellungsbeschluss vorgesehene Brücke 1,4 km nördlich der bestehenden Überquerung lasse zentrale Forderungen der Stadt unberücksichtigt und würde das Verkehrsproblem auf badischer Seite nur verschärfen, betonte Mentrup am Freitag. Die Stadt, die am Freitag die vollständige Klagebegründung nachreichte, klagt deshalb vor dem Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg dagegen. Eine neue Brücke direkt nördlich der bestehenden Querung - eine Überlegung aus dem Jahr 2005 - würde schon aus Umweltverträglichkeitsgründen besser abschneiden.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=416++540&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel