Anzeige

Keestrack R3e erhält Red Dot Award 2018

Der neue raupenmobile Prallbrecher Keestrack R3e wurde mit dem internationalen Designpreis Red Dot Award 2018 in der Kategorie „Industriegeräte, Maschinen und Automation“ ausgezeichnet. Neben der attraktiven Formensprache – die als neue Keestrack-Linie alle kommenden Modelle des internationalen Aufbereitungsspezialisten prägen wird – setzten die Gestalter in der Entwicklung auch innovative Ideen in Bedienung und Arbeitssicherheit um und integrierten mehrstufige Produktionsschritte und einen zukunftsweisenden vollhybriden Antrieb in ein kompaktes und hochmobiles Maschinenkonzept.

Etwa zwei Jahre, von ersten Zeichnungen und Proportionsstudien, über das auf der Bauma 2016 vorgestellte 1:20-Modell, bis hin zur umfassenden Prototypen-Erprobung ab Sommer 2017 dauerte das Projekt unter Federführung von Keestrack-Präsident Kees Hoogendoorn. Unterstützt wurden die Konstruktions- und Fertigungsspezialisten der österreichischen Keestrack Engineering GmbH und des Produktionswerks im tschechischen Sternberk dabei von Industriedesignern des renommierten österreichischen Büros RDD design network. Seit über 20 Jahren beraten die Spezialisten unter Leitung von Mag. Rainer Atzlinger internationale Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen wie Automotive, Maschinen- und Anlagenbau sowie Bau- und Landmaschinentechnik in der Gestaltung von ästhetisch wie funktional gleichermaßen anspruchsvollen Industrieprodukten. RDD Design Network erhält für den Keestrack R3e bereits die 9. Red Dot-Auszeichnung – davon alleine drei für Produkte der Gesteinsaufbereitung.

Zu den markanten Design-Merkmalen des Keestrack R3e zählen neben dem charakteristischen beidseitigen „Boomerang“, der sich seit zwei Jahren auch im Keestrack-Logo wiederfindet, vor allem die großflächigen Karosserie-Verkleidungen aus modernen Verbundwerkstoffen. Leicht, aber hochrobust in der Ausführung, entsprechen sie den harten Anforderungen im Baustellen-Alltag. Einfach und weit öffnende Klappen- und Türelemente machen die darunter liegenden Maschinen- und Antriebskomponenten leicht zugänglich und optimieren damit Bedienung und tägliche Wartung des 250 t/h-Brechers.

Eine große Herausforderung war auch die Integration des vollhybriden elektrischen Antriebs ohne massive Beeinträchtigung der in der 30 t-Klasse besonders entscheidenden Betriebsgewichte und Transportabmessungen: Trotz 300 kVA-Aufbaugenerator sowie zwei Elektromotoren für den vollelektrischen Antrieb aller Maschinenkomponenten ab Onboard-Diesel oder Netzstrom wiegt der Keestrack R3e selbst in Vollausrüstung lediglich 32 t. Zur Ausstattung zählen neben aktiver Vorabsiebung auch ein Magnetabscheider sowie ein leistungsfähiges 4,4-m²-Eindecknachsieb mit Überkornrückführung, das die effiziente Produktion hochwertiger Endkörnungen gewährleistet.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=323&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel