Anzeige

Kemroc

Neue Ideen zum Fräsen und Schneiden präsentiert

Ein zentrales Element des bauma-Messeauftritts von Kemroc bilden das neuartige Schökem-Verfahren und der wuchtige, 5 m lange Erdbetonmixer.

Hämbach (ABZ). – Mit einer großen Anzahl an neuen Baureihen, Maschinen und Verfahren kommt Kemroc zur bauma nach München. Damit stellt der Thüringer Hersteller von Spezial-Anbaufräsen für Bagger, Baggerlader und Kompaktlader erneut seine Innovationskraft unter Beweis.

Mit Anbaugeräten von Kemroc – Made in Germany – können Anwender aus dem Bauwesen sowie aus Abbruch und Gewinnung laut Unternehmen bedeutend die Produktivität und Wertschöpfung ihrer Trägergeräte steigern. Mit mehr als 15 Jahren an Erfahrung konstruiert und fertigt der Hersteller Kemroc aus Hämbach in Thüringen leistungsfähige und robuste Spezialfräsen für Bagger, Baggerlader und Kompaktlader. Seinen Messeauftritt während der bauma in München hat Kemroc für Besucher aus verschiedensten Bereichen der Abbruch-, Bau- und Gewinnungsindustrie ausgelegt.

"Revolution of Cutting" – unter diesem griffigen Slogan hat Kemroc seine Produktpalette massiv ausgebaut. Besonders auffällig wird am Messestand FN.1019/5 ein neuartiger Erdbetonmixer sein. Der wuchtige, 5 m lange Kemroc Schönberger Injector (KSI) zum Anbau an einem mittelgroßen Hydraulikbagger bildet den zentralen Bestandteil des gemeinsam mit der Schönberger Bau GmbH entwickelten Schökem-Verfahrens zur Herstellung von Erdbeton.

Eine weitere Neuheit von Kemroc ist die Kettenfräse EK 110. Konstruktiv ähnelt sie den schon bekannten Kettenfräsen der Baureihe EK: Zwischen den seitlichen Schneidköpfen läuft eine mit Hartmetallmeißeln bestückte Fräskette. Sie entfernt den beim Einsatz herkömmlicher Querschneidkopffräsen entstehenden Mittelsteg aus nicht losgefrästem Gestein. Das Modell EK 110 (110 kW Nennleistung) füllt die Lücke zwischen den Modellen EK 100 (100 kW) und EK 140 (140 kW). Es entwickele 25 % mehr Schneidkraft als das nächstkleinere Modell und erstelle Gräben in Gesteinen bis 80 MPa Druckfestigkeit, so Kemroc.

Auch die Baureihe der Universalfräsen wurde erweitert. Das neue Modell ES 110 HD kann an Hydraulikbaggern von 20 bis 40 t Einsatzgewicht verwendet werden. Je nach der Härte des zu bearbeitenden Materials können Schneidräder bis zu 1 m Frästiefe und Frästrommeln bis zu 1 m Arbeitsbreite verwendet werden. Einsatzgebiete finden sich im Tief- und Tunnelbau, Spezialtiefbau sowie im Böschungsbau.

Eine weitere, völlig neue Entwicklung sind die Diamant-Schneidräder der Baureihe KDS. Als erstes Modell dieser Baureihe wird auf der bauma in München das Modell KDS 30 für Bagger von 5 bis 10 t Einsatzgewicht vorgeführt. Die KDS-Baureihe erschließe diesen Midibaggern neuartige Einsatzgebiete, bspw. im Abbruch und Rückbau unter beengten räumlichen Bedingungen. Schon in der zweiten Jahreshälfte sollen die beiden größeren Modelle KDS 40 und KDS 50 folgen.

Außerdem werden am bauma-Messestand von Kemroc auch die neuen kompakten Holzfräsen der Baureihe KST gezeigt. Als erster Vertreter dieser Produktgattung wird in München das Modell KST 20 für Bagger von 2 bis 4 t Einsatzgewicht zu sehen sein.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=168++196++163++129&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel