Anzeige

Keramische Bodenbeläge

Untergrund und Oberbelag entkoppelt

Baustoffe, Bodenbeläge, Modernisierung und Sanierung

Nach Abschluss dieser Vorarbeiten verlegten die Fachhandwerker die universelle Belagsträgermatte Blanke Permat.

DRESDEN (ABZ). - Keramische Bodenbeläge eignen sich gut für Ausstellungsflächen. Sie sind optisch neutral, robust, gut zu reinigen und bei entsprechendem Bodenaufbau auch hoch belastbar. Gerne greifen auch Autohäuser darauf zurück, wenn es um die Präsentationsflächen der Fahrzeuge geht. Da macht die Dresdener Niederlassung von Mercedes-Benz keine Ausnahme.

Jedoch kam es auf einer der bestehenden Flächen zu Rissen im Oberbelag. Also entschied man sich bei der Geschäftsleitung des Autohauses, eine Fläche von rund 1200 m² zu sanieren. Aufgrund der Größe der Niederlassung konnten der Verkauf und die Präsentation problemlos weiterlaufen. Dennoch sollten die vorgesehenen Sanierungsarbeiten die Verkaufstätigkeit natürlich so wenig wie möglich beeinträchtigen.

Mit den Sanierungsarbeiten wurde die Firma Fliesen Franke aus Hörnitz beauftragt. Nach einer ersten Begehung entwickelte Fliesenlegermeister Ronny Franke ein Sanierungskonzept. Dabei sollte der vorhandene Belag, soweit kraftschlüssig noch mit dem Untergrund verbunden, auf der Fläche verbleiben. Um jedoch dauerhaft zu verhindern, dass auch im neuen Belag Risse entstehen, sollte dieser vom Untergrund entkoppelt werden. Darüber hinaus ordnete der Fliesenleger in der Fläche Schwerlastprofile an, die im vorhandenen Belag fehlten. Zur Umsetzung der notwendigen Entkopplung in Kombination mit einer Lastverteilung empfahl Ronny Franke dem Auftraggeber die Entkopplungs- und Lastverteilungsmatte Blanke Permat des Iserlohner Fliesenzubehörspezialist Blanke GmbH & Co. KG. Neben der optimalen Lastableitung sorgt Blanke Permat für eine dauerhaft, funktionssichere Entkopplung zwischen Untergrund und Oberbelag. Aufgrund ihres mehrlagigen Aufbaus aus einem unterseitigen Entkopplungsvlies und mittig angeordneten, extrudierten und gedrehten PEHD-Gitterstäben sowie einem hoch alkaliresistenten und schiebefesten Glasgittergewebe kann Blanke Permat bei einer Aufbauhöhe von nur 3 mm im verarbeiteten System selbst Verkehrslasten bis über 7,5 kN/m² aufnehmen und weiterleiten.

Blanke Permat ist für nahezu alle bei der Sanierung auftretenden Untergründe geeignet. Weiterer Vorteil des druck-, zug- und torsionsstabilen Belagsträgers ist seine Diffusionsoffenheit: aufgrund des Feuchtigkeit speichernden Spezialvlieses ist gerade bei jungen Estrichen und Betonen eine Riss verhindernde Nachbehandlung möglich.

In Kombination mit der Entkopplungsfunktion ermöglicht Blanke Permat eine deutlich frühere Verlegung von Bodenbelägen, da Formveränderungen durch Schwinden oder Risse nicht an den Oberbelag weitergeleitet werden. Selbst auf frischen Zementestrichen lassen sich mit Blanke Permat schon unmittelbar nach deren Begehbarkeit Fliesen verlegen.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel