Kleinformate aus Faserzement

Eindrucksvolle Dächer geschaffen

Faserzement-Dachplatten ermöglichen eine attraktive Dacheindeckung mit traditionellen und modernen Deckungsbildern, hier mit Dachplatten Deutsche Deckung blauschwarz.

Wertingen (ABZ). – Faserzementplatten bieten eine leichte, stabile und feuerfeste Alternative zu herkömmlichen Dach- und Fassadenbekleidungen. Seit Anfang 2017 erweitern die Bedachungsmaterialien aus Faserzement von Eternit das Portfolio von Creaton und machen das Unternehmen zu einem Anbieter mit einem sehr breiten Produktsortiment im Steildachbereich. Zu den Faserzementprodukten für das Dach unter der Marke Creaton gehören vor allem die Dach- und Fassadenplatten sowie Wellplatten "powered by Eternit".

Mit den kleinformatigen Dach- und Fassadenplatten können eindrucksvolle Dachlandschaften entstehen. Durch unterschiedliche Plattenformen, Farben und Deckbilder sind vielfältige Dachgestaltungen möglich – ob in traditioneller deutscher Deckung mit glatter Oberfläche bzw. Schieferstruktur oder den verschiedenen Spielarten der Doppeldeckung, ob in Linus-, Rhombus- oder Spitzschablonendeckung. Zusätzlich setzen sie attraktive Akzente an Gauben, Ortgang und Kaminen. Sie ermöglichen Dachflächen und Fassaden aus einem Guss oder lassen auch mit einer großflächig kontrastierenden Farbgebung an der Fassade ein Gebäude zum Blickfang werden. Alle Dachplatten bestehen aus nicht brennbarem und witterungsbeständigem Faserzement. Die Dach- und Fassadenplatten geben Sicherheit bei Regen, Schnee und Frost und sind leicht im Gewicht. Sie bieten unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten und können bei auffälligen Architektenvorstellungen bis hin zu klassischen Ein- und Zweifamilienhäusern eingesetzt werden.

Mit den kleinformatigen Dachplatten entstehen eindrucksvolle Dachlandschaften. Zusätzlich setzen sie attraktive Akzente an Gauben, Ortgang und Kaminen. (v. l. n. r.) Deutsche Deckung, Doppeldeckung, Linumdeckung, Rombusdeckung, Spitzschablonendeckung, Waagerechte Deckung.

Die klassischen Wellplatten aus Faserzement boten, so das Unternehmen, eine besonders wirtschaftliche und sichere Lösung für große Dachflächen. Sie eignen sich für die wirtschaftliche Sanierung, den Neubau landwirtschaftlicher Bauten sowie Industrie- und Gewerbehallen, kommen aber auch beim Ein- und Zweifamilienhausbau zum Einsatz. Die Wellplatten aus Faserzement speichern Feuchtigkeit, sind diffusionsoffen und atmungsaktiv, zeigen keine Korrosion und zeichnen sich durch hohe Langlebigkeit aus. Damit eigneten sie sich besonders für gesunde Tierhaltung und sichere Lebensmittellagerung, so Creaton. Die großformatige Dacheindeckung könne nicht nur baubiologisch und wirtschaftlich interessant sein, sondern auch gestalterisch durch ihre klare Form überzeugen.

In den 50er- und 60er-Jahren wurden unzählige Gebäude mit dem kostengünstigen und funktionellen Werkstoff Asbestzement errichtet. Diese stehen jetzt zur Sanierung an. Aber viele Eigentümer scheuen den damit verbundenen Aufwand. Creaton unterstützt in den kommenden zwei Jahren mit einem "Rundum-Sorglospaket" private Bauherren bei der Sanierung ihrer Asbestzementdächer und -fassaden. Dabei steht das Unternehmen mit viel Know-how, Projektsteuerung und zertifizierten Partnern bei dieser Herausforderung zur Seite.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=187++189&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper

Weitere Artikel