Anzeige

Gabriel zum Tag der Bauindustrie

Haben gemeinsame Ziele

Berlin (ABZ). – "Bundeswirtschaftsministerium und Bauindustrie haben wichtige gemeinsame Ziele. Aktuell sind das neben der Schaffung bezahlbaren Wohnungsraums vor allem die Stärkung des Industriestandortes Deutschland und die Steigerung der Investitionen." Das schreibt Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel in einem Beitrag für die HDB-Zeitschrift "Bauindustrie aktuell" anlässlich des Tages der Deutschen Bauindustrie. Ein starker Industriestandort schaffe Wohlstand und Arbeitsplätze für breite Bevölkerungsschichten. Sein Fundament bilde das ökonomische Schwergewicht Bauwirtschaft. Sie brauche gute Rahmenbedingungen. Dazu zähle, dass dem 20-%-Industrieziel der Europäischen Union der gleichen Stellenwert eingeräumt werde, wie dem 20-%-Klimaziel, das sich unser Land gesteckt habe. Zu guten Rahmenbedingungen gehöre auch ein hohes Niveau der Investitionen, schreibt Gabriel.

Gegenwärtig lägen die Investitionen in Europa jedoch 15 % unter Vorkrisenniveau. Damit fehlten pro Jahr ca. 300 Mrd. Euro an Investitionen in Europa. Die Investitionslücke in Deutschland und überall in Europa müsse zügig geschlossen werden. Dazu habe die Bundesregierung bereits ein umfangreiches Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht.

ABZ-Stellenmarkt

Redakteur (w/m/d), Berlin Grunewald  ansehen
https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=307++410&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 23/2016.

Anzeige

Weitere Artikel