Anzeige

Kommentar

Luft nach oben

Robert Bachmann

Selten lagen Glosse und Kommentar so nah beieinander. Im Rahmen einer aktuellen Studie haben sich Experten der Technischen Universität Darmstadt und des Pestel Instituts im Auftrag verschiedener Verbände aus der Bau- und Immobilienwirtschaft auf die Suche nach potenziellen Nachverdichtungsmöglichkeiten in deutschen Metropolen gemacht. Dort ist die Wohnraumsituation bekanntermaßen besonders angespannt. Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, dass v. a. im Bereich von Parkhäusern und Supermärkten noch Luft nach oben bestehe.

Zugegeben: Der Gedanke, Wohnungssuchende sollten künftig dem Aldi um die Ecke aufs Dach steigen, regt auf den ersten Blick eher zu Witzeleien an als zu einer ernsthaften Auseinandersetzung mit dem Thema (Auch wir konnten uns dem Drang nicht entziehen.) Bei näherer Betrachtung gibt es jedoch gute Argumente für das Aufstocken entsprechender Gewerbeimmobilien. Diese sind meist sehr teuer und befinden sich nicht selten in bester Lage, so dass eine Mehrfachnutzung sinnvoll erscheint bzw. sich sogar gebietet. Auch die Supermarktbetreiber zeigen sich aufgeschlossen, haben mitunter bereits entsprechende Projekte realisiert. Laut der Studie seien allein auf den Dächern der Discounter und Supermärkte rd. 400 000 Wohnungen realisierbar. Das Potenzial ist also groß. Um es zu nutzen, wären den Verbänden zufolge jedoch bessere Rahmenbedingungen in Form von höheren Abschreibungen sowie eine Flexibilisierung des Bau- und Planungsrechts notwendig.

Eine zunächst legitime Forderung – Der Knackpunkt besteht letztlich aber in der Frage, welche Art von Wohnraum hier entstehen soll. Zwar wäre es in der Tat verschenkt, derartige Flächen nicht für die Nachverdichtung zu nutzen. Staatlich subventionierte Luxuswohnungen für Bessergestellte in attraktiver Innenstadtlage würden die Problemlage in den Metropolen jedoch auch nicht bessern. Ungeklärt bleibt darüber hinaus die Frage, wer diese Wohnungen am Ende bauen soll. Schließlich sind die Flächen nicht der einzige Engpass im System.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=362++540&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel