Anzeige

Kommerzielle Multicopter

Leistungsstarke Hilfe von oben

Der kommerzielle Multicopter H520 wurde speziell für den anspruchsvollen gewerblichen und industriellen Gebrauch konzipiert und besticht nicht nur durch seine leichte Handhabung, sondern auch seinen äußerst stabilen Flug.

Kaltenkirchen (ABZ). – Bauplaner, Ingenieure sowie Baubetriebe jeder Größe können mit Hilfe des H520 von Yuneec bei Inspektions-, Bau-, Vermessungs- und Kartierungsanwendungen Zeit und Geld sparen. Der kommerzielle Multicopter H520 wurde speziell für den anspruchsvollen gewerblichen und industriellen Gebrauch konzipiert und besticht nicht nur durch seine leichte Handhabung, seinen stabilen und äußerst präzisen Flug und sein umfangreiches Sicherheitskonzept, sondern ist dank seiner drei unterschiedlichen Kameraoptionen und der Missionsplanungssoftware DataPilot auch ganz einfach auf verschiedene Anwendungsbereiche anpassbar.

So eignet sich der H520 in Kombination mit der E90-Kamera, einer hochauflösenden Weitwinkelkamera mit 20 Megapixel-1-Zoll-Sony Exmor-Sensor, bspw. ideal für Gebäudedatenmodellierungen sowie 2D- und 3D-Mapping. Die E50, deren Objektiv etwa einem 40 mm Festbrennweitenobjektiv entspricht, ist hingegen die ideale Wahl für Inspektionsaufnahmen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Multicopter-Kameras, die eher weitwinklig ausgelegt sind, hat die E50 eine vergleichsweise lange Brennweite und sorgt so bei Inspektionen dafür, dass der H520 eine sichere Distanz zum inspizierten Objekt halten kann. Aufgrund ihrer besonderen Brennweite eignet sich die E50 zudem hervorragend für Close-Up-Aufnahmen. Mit der dritten Kameraoption, der Wärmebild- und Restlichtkamera CGOET, kann die Gebäudeinspektion noch intensiviert werden, da mit ihr bspw. Wärmelecks ganz einfach aufzuspüren sind. Jede kommerzielle Kamera von Yuneec ist in der Lage, eine kontinuierliche 360°-Rotation zu vollziehen. In Kombination mit dem einziehbaren Landegestell des H520 eröffnet sich dem Piloten damit eine ungehinderte Rundumsicht aus jedem Blickwinkel. In allen drei Varianten hat der H520 ein Abfluggewicht von unter 2 kg.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=164&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 23/2018.

Anzeige

Weitere Artikel