Anzeige

Kompakt und Leistungsstark

Das sind die bauma-Highlights von Atlas Copco

Atlas Copco, Abbruchtechnik, Straßenbau und Tiefbau, Unternehmen, bauma München

Die neue 8er-Serie Kompressoren gehört zu den Highlights im aktuellen Produktprogramm von Atlas Copco. An ihnen demonstrierte der Hersteller auch sein neues Servicekonzept.

Antwerpen/Belgien. – In wenigen Wochen öffnen sich erneut die Tore zum wichtigsten Messeereignis der Branche. Um Kunden und Pressevertreter schon vorab auf das bauma-Programm einzustimmen, lud der schwedische Bau- und Industriemaschinenhersteller Atlas Copco kürzlich zu einem mehrtägigen Kunden- und Presseevent nach Antwerpen in Belgien. Am Sitz des Geschäftsbereichs Airpower präsentierte Atlas Copco diverse Neuheiten aus den Bereichen Construction Tools, Road Construction, Portable Energie, Rental und Service.

"Die Herausforderung, die wir uns in der Entwicklung unserer Geschäftsbereiche selbst auferlegen, ist es, die Nummer Eins in den jeweiligen Marktsegmenten zu werden", sagte Andrew Walker, Senior Executive Vice President und Business Area President Construction Technique, in seiner Begrüßungsrede. Um dies zu erreichen arbeitet das Unternehmen unermüdlich am Ausbau des bestehenden Produktangebots sowie der Verbesserung bestehender Lösungen.

Ein gutes Beispiel dafür ist der Bereich Portable Energy, der sämtliche Produktlösungen rund um die Themen Luft, Strom, Wasser und Licht von Atlas Copco umfasst. Laut Walker habe hier in den vergangenen Jahren eine enorme Diversifizierung stattgefunden. Erst im Januar dieses Jahres hat das Unternehmen etwa den in Italien ansässigen Pumpenhersteller Varisco übernommen und erweitert auf diesem Wege nun sein Angebot an Entwässerungspumpen. Die Pumpen werden in der Regel in der Bau-, Bergbau- sowie Öl- und Gasindustrie eingesetzt, um unerwünschtes Wasser und andere Flüssigkeiten zu entfernen. Der Varisco Standort in Padua ist mittlerweile zum spezialisierten globalen Kompetenzzentrum für Pumpenentwicklung innerhalb des Atlas Copco Geschäftsbereiches Portable Energy geworden. 2016 soll unter der Marke Atlas Copco ein komplett neues Sortiment von Entwässerungslösungen auf den Markt kommen.

Atlas Copco, Abbruchtechnik, Straßenbau und Tiefbau, Unternehmen, bauma München

Andrew Walker, Senior Executive Vice President und Business Area President Construction Technique: "Die Herausforderung, die wir uns in der Entwicklung unserer Geschäftsbereiche selbst auferlegen, ist es, die Nummer Eins in den jeweiligen Marktsegmenten zu werden."

Zu den bauma-Highlights in diesem Bereich gehört u. a. die neue 8er-Kompressorenserie von Atlas Copco. Die neuen Modelle mit überarbeiteter "HardHat"-Haube stellen nach Unternehmensangaben einen Volumenstrom von bis zu 5 m³/min bereit und seien dennoch kompakt und leicht. Alle Modelle der Serie wiegen mit einem normalgroßen Kraftstofftank, Generator und Nachkühler unter 750 kg. Darum dürfen sie ohne speziellen Führerschein mit einem normalen Pkw gezogen werden. Der Verbrauch der neuen Kompressoren liegt dabei dem Hersteller zufolge 12 % unter dem bisherigen Schnitt. Darüber hinaus soll über zwei Betriebsjahre hinweg weniger als eine Stunde Wartung anfallen.

Interessant für die Messebesucher dürften auch die im Mai erscheinenden Tauchpumpenmodelle Weda 50 und Weda 60 werden. Die elektrischen Tauchpumpen sollen dank neuer Hydraulikkomponenten noch höhere Leistung als ihre Vorgänger (225 bis 20 200 l/min) entwickeln und vor allem aufgrund der neuen Motorbauweise mit einem besseren Verhältnis von Leistung zu Gewicht punkten.

Mit dem HiLight V4 und dem V5+ hat Atlas Copco auch sein Lichtmastensortiment erweitert. Der HiLight V4 arbeitet mit Halogen-Metalldampf-Technologie. Das Premiummodell HiLight V5+ nutzt neueste LED-Beleuchtungstechnik. Der Mast biete im Vergleich zum typischen Kraftstoffverbrauch der meisten Halogen-Metalldampf-Lösungen deutliche Einsparungen, was ihm branchenweit einen klaren Wettbewerbsvorteil verschaffen soll. Nachdem mit V4 und V5+ zwei neue Produkte das Lichtmast-Angebot von Atlas Copco abgerundet haben, wurden sämtliche Modelle unter der Marke HiLight zusammengeführt. Das Sortiment bietet laut Hersteller die branchenweit größte Auswahl für verschiedenste Anwendungen wie Baustellen, Außenveranstaltungen und Industrie. Entsprechend hege man in diesem Produktsegment aktuell große Hoffnungen, in absehbarer Zeit Marktführer zu werden, so Walker.

Atlas Copco, Abbruchtechnik, Straßenbau und Tiefbau, Unternehmen, bauma München

Der neue RTex Abbruchhammer benötigt bei gleicher Leistung 50 % weniger Luft. Damit können zwei Geräte an einem Kompressor betrieben werden.

Auch im Bereich Construction Tools, der wohl breitesten Produktsparte von Atlas Copco, trumpfte das Unternehmen mit zahlreichen Neuheiten und Erweiterungen auf. Allem voran der neue handgehaltene pneumatische Abbruchhammer RTex, der nach Aussage des Herstellers in puncto Design und Leistung neue Maßstäbe setzen soll. Grundlegend dafür ist das neue Arbeitsprinzip des Hammers, dass die Entwickler des Geräts, Olof Östensson und Thomas Lilja, "Up-Side-Down" (zu deutsch: "Auf dem Kopf") getauft haben. Östensson erklärt das neue Funktionsprinzip so: "Bei einem herkömmlichen Hammer entweicht die Druckluft jedes Mal, wenn sich der Kolben nach oben oder unten bewegt. Beim RTex tritt die Luft nur einmal aus – nämlich beim Rückhub des Kolbens. Danach drückt der konstante Druck aus einer Kammer oben im RTex den Kolben wieder nach unten. Der Druck oberhalb des wirkenden Kolbens ist konstant. So entstehen im Gegensatz zu konventionellen Hämmern keine Vibrationen, was wiederum eine Vibrationsdämpfung überflüssig macht. Um dies zu erreichen, haben wir das Ventil von oben am Hammer nach unten verlegt. Der neue längere und schwerere Kolben überträgt die Energie dabei wesentlich effizienter auf den einzigartigen RHex Power Chisel." Das Ergebnis dieses neuen Funktionsprinzips ist eine beachtliche Leistungssteigerung: Bei nur 25 kg Gewicht erreicht der RTex nach Angaben des Herstellers die gleiche Leistung wie ein Spitzenhammer aus der 30–35 kg Klasse. Der Hand-Arm-Vibrationspegel liegt nach Messungen des Unternehmens (gemäß EN ISO 28927-10) 3-achsig unterm 5 m/s².

Bis zu acht Mal länger als mit herkömmlichen Hämmern soll der Anwender auf diese Weise mit dem RTex arbeiten können. Zu den verblüffendsten Merkmalen zählt laut den Entwicklern jedoch der Druckluftverbrauch, den das Gerät trotz seiner Leistungsfähigkeit habe. Im Vergleich mit gleichwertigen Modellen liege dieser bei nur 50 % des üblichen Bedarfs. Das bedeute, der zugehörige Kompressor müsse nur halb so stark sein oder der bisher genutzte Kompressor könne zwei RTex Hämmer versorgen. Neben dem RTex wartete der Bereich Construction Tools noch mit zahlreichen anderen Neuheiten auf. Auf der bauma soll u. a. auch ein komplett neuer Elektrohammer enthüllt werden. Aber auch in den Bereichen Handgehaltene Geräte, leichtes Verdichtungsgerät, Betontechnik sowie bei den Hydraulischen Anbaugeräten wird es für die Messebesucher spannende Entwicklungen zu sehen geben.

Gleiches gilt für den Bereich Road Construction. Hier hat Atlas Copco u. a. sein Portfolio an Straßenfertigern, die mit neuester Motoremissionstechnologie ausgestattet sind, erweitert. Sämtliche Großfertiger der Baureihe SD entsprechen nun der Abgasstufe IV. Darüber hinaus hat Atlas Copco ein Update in der mittleren Gewichtsklasse der Dynapac Walzenzüge CA2500/CA3500 durchgeführt. Die Maschinen sind nun mit dem patentierten System "Efficiency Eccentrics" ausgerüstet, das aus optimierten Exzenterelementen besteht, und verfügen über EU IV/T4f Motoren mit Eco-Modus. Mit den Typen CC4200 bis CC6200 stellt Atlas Copco darüber hinaus die mittlerweile sechste Generation seiner bewehrten Dynapac Asphaltwalzen vor. Mit der Einführung des intelligenten Telematiksystems Dyn@ Link bietet Atlas Copco Road Construction Equipment seinen Kunden zudem nun ein komfortables Tool für die Überwachung und das Management der Effizienz ihres Maschinenparks.

Atlas Copco, Abbruchtechnik, Straßenbau und Tiefbau, Unternehmen, bauma München

Atlas Copco hat sein Portfolio an Straßenfertigern, die mit neuester Motoremissionstechnologie ausgestattet sind, erweitert. Sämtliche Großfertiger der Baureihe SD entsprechen nun der Abgasstufe IV.

Nicht zuletzt hat sich das Unternehmen auch um den Service Gedanken gemacht. Zu den Neuerungen gehören hier bspw. QR-Codes, wie sie etwa auf den neuen Kompressoren der 8er-Serie zu finden sein werden. Werden diese mit dem Smart-phone oder Tablet eingescannt, wird der Anwender direkt auf die richtigen Seiten des Ersatzteilshops von Atlas Copco im Internet geleitet und können dort zielgerichtet Ersatzteile suchen und erwerben. Ebenfalls in diesen Bereich fallen konstruktive Änderungen, wie sie bspw. auch an den Kompressoren der neuen 8er-Serie vorgenommen wurden. Durch Änderungen, bspw. in puncto Filterwechsel, sei es den Ingenieuren gelungen, den Wartungsaufwand der Geräte um etwa 50 % zu senken. Darüber hinaus möchte Atlas Copco seinen Kunden zukünftig maßgeschneiderte Serviceangebote bieten, die abhängig vom jeweiligen Alter und dem Aufwand sind, der notwendig ist, eine Maschine im Produktivitätsoptimum zu halten.

Mehr zu diesem Thema sowie den zahlreichen weiteren Produktneuheiten von Atlas Copco gibt es auf der bauma in München zu sehen. Das Unternehmen ist an Stand FS.1108 vertreten.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=168++195++323++129&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel