Anzeige

Kompakt und leistungsstark

Neue Magnet-Kernbohrmaschinen vorgestellt

Die KBC 35 ist eine leichte Kernbohrmaschine mit platzsparender Bedienung.

Schwäbisch Gmünd-Bargau (ABZ). –Fein stellt zwei neue Kernbohrmaschinen für Bohrdurchmesser bis 35 mm vor: Die KBC 35 ist die kleinste und leichteste Magnet-Kernbohrmaschine mit Winkelgetriebe. Sie ergänzt die Compact-Leistungsklasse bei Fein und ist für den Einsatz auf engstem Raum entwickelt. Die ebenfalls neue Fein AKBU 35 erweitert die Universal-Leistungsklasse um ein kabelloses Modell. Als vielseitig einsetzbare Akku-Kernbohrmaschine ist sie insbesondere für mobiles Arbeiten vor Ort auf der Baustelle oder in der Werkstatt entwickelt. Die Magnet-Kernbohrmaschine KBC 35 zeichnet sich durch ihre im Markt einzigartige, kompakte Bauform aus. Fein hat sie als Problemlöser für die Montage entwickelt: Mit einer Bauhöhe von nur 169 mm erledigt die Maschine Kernbohrungen an beengten Stellen, die für klassische Kernbohrmaschinen nicht zugänglich sind. Die Fein KBC 35 passt bspw. zwischen die beiden Flansche eines HEB-200-Stahlträgers mit einer Steghöhe von 170 mm. Auch im Fahrzeug- und Anhängerbau kann sie auf sehr begrenztem Bauraum eingesetzt werden.

Fein hat die Winkelbohrmaschine mit einem feststehenden Motor und einem Pinolenvorschub ausgestattet, mit ihrer geringen Bauhöhe kann auch bei beengten Platzverhältnissen gearbeitet werden. Das Eckmaß von 33 mm erlaubt auch randnahes Arbeiten. Ein hoher Getriebestand sorgt dabei für eine gute Sicht auf das Werkzeug und die Bohrstelle. Zudem kann die Maschine durch die Ratsche komfortabel und platzsparend bedient werden. Ein Hubbereich von 46 mm ermöglicht Schnitttiefen bis 35 mm. Mit nur 7,5 kg Gewicht lässt sich die leichteste Magnet-Kernbohrmaschine auf dem Markt vertikal und über Kopf ansetzen. Fein stellt alle tragenden Bauteile aus leichtem, hochfestem Aluminiumguss her und hat auch den leistungsstarken Magneten gewichtsoptimiert. Alle Bauteile sind für den harten Einsatz in Industrie und Handwerk extrem verwindungssteif und belastbar konstruiert.

Ein drehzahlstabiler Fein 1100-W-Hochleistungsmotor mit Tachoelektronik sorgt für ein hohes Drehmoment und einen schnellen Arbeitsfortschritt. Eine Besonderheit bei kompakten Kernbohrmaschinen ist der Rechts-/Linkslauf mit einer elektronischen Drehzahleinstellung in sechs Stufen. Damit deckt die Maschine die wichtigsten Bohraufgaben wie Kern- und Spiralbohren, Senken sowie Gewindebohren ab.

Der Magnet mit 10 000 N Haltekraft gewährleistet einen zuverlässigen Stand. Ein Kippsensor stoppt die Maschine unmittelbar beim Verrutschen. Die selbsterklärenden, langlebigen Bedieneleme-te mit Komfort-Magnethaltekraft-Anzeige sind im direkten Blickfeld des Anwenders angebracht.

Die ebenfalls neue Fein Magnet-Kernbohrmaschine AKBU 35 PMQ zeichnet sich durch ihre Anwendungsvielfalt aus: Metallhandwerker erledigen mit der Akku-Maschine Kernbohrungen bis 35 mm Ø, Spiralbohrungen bis 18 mm sowie Gewindebohrungen bis M 14. Zudem eignet sie sich zum Senken und Reiben. Dank eines Rechts-/Linkslaufs sowie sechs elektronischer Drehzahlstufen lässt sich die Drehzahl an die jeweilige Anwendung anpassen.

Mit Drehzahlen ab 130 U/min lassen sich auch Gewinde ohne zusätzlichen Gewindebohrapparat wirtschaftlich erstellen. Die Akku-Magnet-Kernbohrmaschi-ne deckt durch eine doppelte Bohrmotorführung einen sehr großen Hubbereich von 260 mm ab. Eine MK2-Schnittstelle ermöglicht den Einsatz handelsüblicher Werkzeuge wie Spiralbohrer, Kegel- oder Zapfensenker. Der bürstenlose Fein PowerDrive Motor mit Tachoelektronik liefert ein hohes Drehmoment und ist überlastfähig. Speziell für Elektrowerkzeuge, die eine sehr hohe Leistung abrufen, hat FEIN den neuen HighPower-Akku mit hochstromfähigen Zellen entwickelt. Der 18-V-Akku mit 5,2 Ah sorgt mit 75 % höherer Stromstärke als Fein Lithium-Ionen-Akkus für dauerhaft hohen Arbeitsfortschritt mit hoher Drehzahlstabilität. Er erledigt zudem 40 % mehr Bohrlöcher mit einer Akkuladung und ist der leichteste Akku in seiner Klasse. Die Fein SafetyCell Technology schützt Akku und Maschine vor Überlastung, Überhitzung und Tiefentladung. Mit einem Gewicht von nur 12,8 kg ist die Fein AKBU 35 PMQ die leichteste Akku-Magnet-Kernbohrmaschine auf dem Markt für Bohrdurchmesser bis 35 mm. Dank ihrer kompakten Baugröße eignet sie sich besonders für nachträgliche Bohrungen an bereits montierten Stahl- und Metallkonstruktionen.

Der Permanent-Magnet mit einer Haltkraft von 9000 N ist besonders schmal und leicht konstruiert. Er lässt sich für vertikale und Über-Kopf-Arbeiten vormagnetisieren und unterstützt den Anwender beim sorgfältigen Ansetzen der Maschine. Der Permanent-Magnet hält die Maschine selbst bei Verlust der Spannungsquelle, bspw. wenn der Akku leer ist. Eine Komfort-Magnethaltekraftanzeige zeigt auf einen Blick, ob alle Voraussetzungen für eine sichere Kernbohrung gegeben sind, bei ebenen und sauberen Oberflächen genügt eine Materialstärke von 8 mm. Ein im Bohrständer integrierter Kippsensor erkennt, wenn die Maschine verrutscht und stoppt die Bohrspindel sofort. Eine weitere Besonderheit bei Fein ist die Führung des Motorkabelschutzschlauches. Das Motorkabel ist mittig angeordnet und schwenkbar, damit verhindert Fein ein Einfädeln oder Hängenbleiben. Alle Bedienelemen-te der Kernbohrmaschine sind im direkten Blickfeld des Anwenders positioniert.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=164&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 48/2017.

Anzeige

Weitere Artikel