Anzeige

Kompaktbagger

Maschinen für alle Anforderungen im GaLaBau

Der Hitachi ZX85-6 beim Ebnen der Fläche, die später gepflastert wird.

Remscheid (ABZ). – Kiesel bietet nach eigenen Angaben zahlreiche Maschinen für die Anforderungen derverschiedenen Branchen,so auch für den Garten- und Landschaftsbau: Dies nutzt die Thyssen + Sieg GmbH & Co. KG. Das Unternehmen beschäftigt 19 Mitarbeiter und ist imGaLaBau, Tief- und Sportplatzbau tätig. Um in diesem Bereich umfassend arbeiten zu können, hat das Unternehmen verschiedene Kompaktmaschinen im Einsatz, wie den Hitachi-Bagger ZX85-6, ZX 48-5 oder der den Minibagger ZX19-5, die sich bei der Erstellung von Außenanlagen ergänzen. Thyssen + Sieg zählt Städte für die bspw. die Außenanlagen von Schwimmbädern oder Kindertagesstätten erstellt werden oder auch Wohnungsbaugesellschaften, für die von den Erschließungsmaßnahmen bis hin zu Pflasterarbeiten und dem Erstellen von Spielplätzen und Vegetationsarbeiten, zahlreiche Aufgaben erledigt werden zu seinen Kunden. Wichtig ist den beiden Geschäftsführern Hans Jörg Thyssen und Sebastian Sieg, dass sie bei Kiesel nicht nur Maschinen und Anbaugeräte, sondern auch Mietgeräte, Finanzierungen und weitere Dienstleistungen aus einer Hand erhalten.

In Remscheid wird gerade an den Außenanlagen einer neuen Sporthalle des dortigen Gymnasiums gearbeitet. Ein ZX85-6 und ein ZX19-5 sind auf dieser Baustelle für Erd- und Hebearbeiten aller Art zuständig. Nicht nur der Außenbereich der Halle wurde neugestaltet, sondern zusätzlich auch zwei Innenhöfe verschönert. Dazu musste der ZX19-5 per Kran in den Innenhof gehoben werden, sodass die Maschine dort im beengten Raum die Gräben ziehen und das Material verfüllen konnte. Zwischendurch zeigte der ZX85-6, dass er nicht nur Plan ziehen und verfüllen, sondern durchaus auch schwerere Gewichte bewegen kann, als ein Betonklotz zur Seite geschafft werden musste. Der ZX19-5 wird bei Thyssen + Sieg als vielseitiger Springer und "Allzweckwaffe" eingesetzt und oft mehrfach in der Woche per Pkw-Anhänger versetzt. "Für uns ist dieser 2-Tonner fast universell einsetzbar. Das Beste ist, dass er sich so kräftig wie sonst ein 3,5-Tonner zeigt", erklärt Sebastian Sieg.

Er passe in viele Ecken, ziehe Gräben, forme Oberflächen, verfülle Material und komme auch überall dorthin, wo andere Maschinen nicht mehr arbeiten könnten, so das Unternehmen. Ein weiterer Vorteil des kleinen Kompakten sei die für die Maschinengröße sehr geräumige Kabine. Daher wird diese Maschine von den Mitarbeitern sehr gerne angefordert. In der letzten Zeit wurde der Fuhrpark von Thyssen + Sieg immer weiter ausgebaut. Seit vergangenem Jahr ist auch der größte Hitachi-Kompaktbagger, der ZX85-6, im Einsatz, da die Aufträge immer umfangreicher wurden. "Unsere Jungs sind mit dem ZX85 sehr zufrieden. Man hat eine sehr geräumige Kabine mit einer großen Umsicht. Das ist ein rundum robustes Gerät, das einwandfrei seine Aufgaben erfüllt. Die Größe ist auch gerade noch so kompakt, dass man auf Baustellen wie diesen gut arbeiten kann. Maschinentransporte können immer noch kombiniert in einer Fahrt erledigt werden: Service-Radlader und Kompaktbagger passen auf einen Tieflader. Durch die Gummipads können wir rangieren, ohne dass der Untergrund beschädigt wird. Wir sind rundum mit dem ZX85 zufrieden", sagt Sebastien Sieg.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 16/2019.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel