Anzeige

Kompakte Kraftpakete

Upgrade für kleine Radlader orientiert sich an Kundenbedürfnissen

Der Allrounder beim Abschluss der Bauarbeiten: Der G1200 sandet den frisch gepflasterten Vorplatz ein.

Oisterwijk /Niederlande (ABZ). – Neben zahlreichen Neuentwicklungen gehört die ständige Optimierung und Weiterentwicklung des bestehenden Produkt-Portfolios, orientiert an den Bedürfnissen der Kunden, zur Leitidee von Tobroco-Giant. So wurden auch die vier Kleinsten G1100 und G1200 sowie deren Tele-Versionen in den vergangenen Jahren immer weiter optimiert und mit zusätzlichen Wahlmöglichkeiten ausgestattet.

In den Jahren seit ihrem Erscheinen haben sich die Kleinsten aus der Radlader-Serie von Tobroco-Giant nicht nur in der Baubranche, sondern auch im Landschafts- und Gartenbau extrem beliebt gemacht. In Zeiten knapper Arbeitskräfte und bei gleichzeitig stetig wachsendem Arbeits- und Termindruck hat die Bedeutung eines vielseitig einsetzbaren und kompakten motorisierten Helfers stetig zugenommen. Zudem müssen auch die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter optimiert werden, damit diese die vielen anfallenden Aufgaben sicher und rückenschonend erfüllen können.

Daher werden heute viele Arbeiten, wie das Andienen von Material auf der Baustelle, kleine Transport- oder Grabarbeiten, die früher von Hand erledigt werden mussten, an Kompaktmaschinen delegiert. Diese müssen somit nicht nur in beengten Räumen arbeiten und dabei eine hohe Leistung erbringen, sondern auch leicht zu transportieren und für viele unterschiedliche Aufgaben einsetzbar sein.

Mit ihrem Einsatzgewicht von gerade einmal 1200 kg sind der Giant G1100 und G1200 auf jedem Pkw-Anhänger schnell und unkompliziert zum nächsten Einsatzort zu transportieren, die benötigten Anbaugeräte, die für die beinahe universelle Einsetzbarkeit sorgen, gehen hier problemlos mit. Gleichzeitig machen die kleinsten Giants mit ihrer Fähigkeit, beinahe ihr Eigengewicht heben zu können, ihrem Namen "Große Ameise" alle Ehre. Die beiden Tele-Versionen erreichen immerhin ein Hubgewicht von 750 kg.

Die kleinen Kraftpakete werden von vier starken Poclain-Radmotoren angetrieben, welche hohe Zugkräfte ermöglichen und bereits für ihren geringen Wartungsaufwand bekannt sind. Durch den hydrostatischen Vierrad-Antrieb zeigen die Lader sehr komfortable Fahreigenschaften, die Differentialsperre auf beiden Achsen sorgt dafür, dass immer alle vier Räder sicher auf dem Boden bleiben. Das Umschalten vom Vorwärts- in den Rückwärtsgang erfolgt ganz einfach per Schalter. Die große Flexibilität der Maschinen basiert auf der richtigen Range an Anbaugeräten.

Mithilfe der entsprechenden Anbaugeräte können viele Aufgaben mit nur einer Maschine erledigt werden.

Tobroco-Giant hat ein Team an Ingenieuren, die auf Anbaugeräte spezialisiert sind, sie konzentrieren sich auf die Entwicklung von neuen und die Optimierung von bestehenden Anbaugeräten. Das spiegelt sich auch in den Anbaugeräten für die kleinen Kompakten wieder. Ganz gleichgültig, ob es um einen Besen, eine Baumklemme oder eine Erdschaufel handelt, die Giant-Anbaugeräte sind speziell für diese Maschinen entwickelt und sorgen so für deren optimale Performance.

Während sich die Maschinen äußerlich in den vergangenen Jahren nur wenig verändert haben, hat sich technisch einiges getan: Die Motoren (mit 20 PS für den G1100 und 25 PS beim G1200) entsprechen nun auch der Abgasnorm Stufe V nach internationalem Standard. Zusätzlich verfügt die Maschine über Schutzplatten an Front und Boden, welche sie stärker vor Beschädigungen durch Steine und Äste schützt.

Für den leichteren Transport und das Anheben der Maschine wurden Verzurr-Ösen angebracht. So kann sie gut festgezurrt an ihren Einsatzort gebracht und dort auch mal über Mauern gehoben werden. Durch den Einsatz von schmaleren Kotflügeln wurde die ohnehin schon kompakte Maschine noch etwas schmaler und passt mit einer Breite von nur 87,5 cm nun wirklich durch praktisch jede Tür.

In der Zwischenzeit sind neben den Anpassungen der Standardmaschine auch weitere Wahlmöglichkeiten für die G1100 und G1200 (Tele) verfügbar: Für bequemeres Arbeiten sorgt ein mechanisch aufgehängter Sitz inklusive Sicherheitsgurt, Armlehne und mit einer um 8 cm höheren Rückenlehne. Ebenso ist eine Transportsicherung verfügbar, die auf Knopfdruck den Hubarm in alle Richtungen hin fixiert. Auch angeboten wird ein zusätzlicher Schutz gegen Schlauchbruch in Kombination mit Schwimmstellung und Transportsicherung, Eine Straßenzulassung ab Werk kann bei Bedarf ebenfalls bestellt werden.

Optional kann eine elektrisch zuschaltbare Tandempumpe mit 39 l/min ausgewählt werden, sodass auch Anbaugeräte mit hohem Bedarf an Öldruck wie Sichelmäher, Heckenschere und Mulcher optimal versorgt werden. Dieses System ist durch die einfach wirkende Hydraulikfunkiton und freiem Rückfluss einzigartig. So entsteht weniger Widerstand und das Aufheizen des Öls und Druckverlust werden vermieden.

Ausschließlich für den G1200 und den G1200 Tele kann entweder der HD-Fahrmodus oder eine höhere Fahrgeschwindigkeit (bis 19 km/h) ausgewählt werden. Dabei steht HD für Heavy Duty und damit 45 % mehr Zugkraft. Eine höhere Fahrgeschwindigkeit macht vor allem dann Sinn, wenn häufig über weitere Strecken be- und entladen oder transportiert werden muss.

Durch die Upgrades bieten die beiden Modelle noch mehr Komfort im Handling und sind noch besser als bisher in der Lage, zuverlässig im Bau und Gala-Bau schnell wechselnd die unterschiedlichsten Aufgaben zu übernehmen: Heben, Transportieren, Laden, Ausbaggern oder Säubern, hier sind beinahe keine Grenzen gesetzt. Die beiden Tele-Versionen verladen zusätzlich in großer Höhe, beziehungsweise holen und verstauen Material auch aus hoch gebauten Regalen. Dabei heben sie im Vergleich zum Eigengewicht sehr viel. Durch ihr geringes Gewicht arbeiten sie schonend für den Untergrund und können auch an Orte wie Innenräume oder Innenhöfe gehoben werden, an denen sonst keine Maschine arbeiten kann.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel