Anzeige

Kompakter Betonrüttler

Unabhängig durch Benzinmotor

Der mobile Betonrüttler im Einsatz.

Amstetten (ABZ). – Der Betonrüttler von Röder Maschinenbau mit Benzinmotor bietet Herstellerangaben zufolge eine wesentlich schnellere und wirtschaftlichere Lösung. Betonrüttler sind bei den verschiedensten Bauvorhaben ein Werkzeug zur Erhöhung der Dichte und Festigkeit von Betonteilen. Die gebräuchlichen Rüttler werden elektrisch oder pneumatisch angetrieben, so dass man in beiden Fällen nicht ohne Spannungs- und Frequenzwandler bzw. Kompressor samt diverser Zuleitungen auskommt. Die erzielbaren Zeiteinsparungen machten sich vor allem bei den Personalkosten positiv bemerkbar, so das Unternehmen. Die Firma Kurt Gansloser GmbH hat seit Jahren mehrere mobile Betonrüttler von Röder in Betrieb und berichtet von deren Anwendung. Ein Einsparpotenzial bis zu 80 % für Zeit- und Personalkosten verspricht die Röder Maschinenbau GmbH beim Betonrütteln mit dem mobilen Betonrüttler mit Benzinmotor. Das kompakte Gerät wird direkt am Körper getragen und arbeitet laut Unternehmen vollkommen leitungsungebunden.

Bereits seit einigen Jahren arbeitet die Firma Kurt Gansloser GmbH mit dem mobilen Betonrüttler von Röder. Der in Deggingen im schwäbischen Oberen Filstal ansässige Betrieb beschäftigt knapp 40 Mitarbeiter und arbeitet verstärkt im Straßenbau, Hoch- und Tiefbau sowie im Erdbau. Immer, wenn auf der Baustelle Beton verarbeitet wird, ist der Rüttler von Röder dabei. "Der größte Vorteil ist ganz klar die Flexibilität", sagt Kai Gansloser, der meistens das Verdichten beim Betonieren übernimmt. "Da kann ich ohne Aufwand genau dorthin, wo es gerade nötig ist." Einfach praktisch!"

Polier Günter Joswig bestätigt Ganslosers Aussage: "Der Rüttler ist immer dabei, wenn wir was zum Betonieren haben. Wir haben auch herkömmliche elektrische Rüttler, aber die verwenden wir eigentlich nur noch im Schalungsbau, wenn wir 3 oder 4 m tief in den Beton müssen."

Mobilität, Flexibilität und Zeitersparnis sind auch die Hauptargumente des Herstellers. Einrichtzeiten für Kabel oder Umformer fielen komplett weg und durch die hohe Mobilität werde die Rüttelzeit verkürzt. Ohne elektrische Leitungen im Arbeitsbereich gebe es auch hinsichtlich der Sicherheit keine Probleme. Die austauschbaren Rüttelflaschen haben Ø von 40–60 mm bei Flaschenlängen von ca. 340 mm. Die max. Betoneintauchtiefe beträgt ca. 1 m, in der Sonderausführung 1,4 m. Ein Zwei-Takt-Motor von Stihl oder ein Vier-Takt-Motor von Honda liefert 0,8 bis 1,3 kW, so dass das Gerät eine hohe Verdichterleistung mit 7000 bis 18 000 Schwingungen/min erzielt. Je nach Betonkonsistenz lassen sich bis zu 30 m³/h bearbeiten. Das Gerät ist durch den robusten Aufbau für den professionellen Einsatz vorgesehen und wiegt je nach Ausführung zwischen 8 und 10 kg.

ABZ-Stellenmarkt

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=310&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel