Anzeige

Kompaktraupenlader

Mit zusätzlicher Reichweite ausgestattet

JCB führt einen Kompaktlader mit Teleskopausleger Teleskid in einer Raupenversion auf dem europäischen Markt ein.

Köln (ABZ). – J.C. Bamford Excavators Limited, britischer Hersteller von Bau-, Industrie- und Landmaschinen führt den innovativen Kompaktlader mit Teleskopausleger Teleskid in einer Raupenversion auf dem europäischen Markt ein. Der 3TS-8T tritt an die Seite des 3TS-8W und bietet eine max. Ladehöhe von 4,1 m sowie einer Vorwärtsreichweite von 2,25 m. Die Merkmale sind umfangreich. Der Kompaktlader ist mit zusätzlicher Reichweite und Ladehöhe, leistungsstarkem JCB EcoMAX-Dieselmotor mit 55 kW (74 PS), höherer Kipplast bei ein- und ausgefahrenem Ausleger und Gummiketten für geringen Bodendruck und hohen Halt auf schwierigem Untergrund ausgestattet. JCB baut auf dem Erfolg des Teleskid-Radladers 3TS-8W auf und bringt die Maschine unter der Modellbezeichnung 3TS-8T nun auch mit einem Raupenlaufwerk auf den Markt. Als Kompaktraupenlader auf großer Plattform tritt der Teleskid mit allen Vorzügen dieser hoch manövrierfähigen Maschinen und dazu einem längeren Teleskopausleger an. Tim Burnhope, Chief Innovation and Growth Officer bei JCB: "Es handelt sich hier um die innovativste Weiterentwicklung des Kompaktraupenlader-Konzepts seit seiner Einführung vor 20 Jahren. Die Maschine hebt höher, reicht weiter und schürft tiefer als andere kompakte Raupenlader dieser Größe." Der teleskopierte Ausleger bringt die max. Überladehöhe auf 3,8 m, fast 1 m höher als mit normal eingefahrenem Ausleger. Darüber hinaus bietet der JCB Teleskid eine Vorwärtsreichweite am Boden von 2,25 m und eine max. Reichweite bei voller Höhe von 1,7 m, sodass Lkws von einer Seite aus beladen und entladen werden können.

Die Tragfähigkeit des Laders beträgt 732 kg (35 %) bei ausgefahrenem Ausleger, steigend auf 1676 kg in der eingefahrenen Position, und ist damit um einiges höher als beim Radmodell. Mit einem Einsatzgewicht von 5722 kg mit Fahrerkabine bzw. 5662 kg mit Schutzdach hält der Teleskid auf Raupen eine Kipplast von 4789 kg mit Ausleger inder Grundstellung und immerhin noch 2092 kg mit teleskopiertem Ausleger. Neben der zusätzlichen Ladehöhe und Reichweite bietet der Teleskopausleger des Teleskid dem Bediener die Möglichkeit, mit der Schaufel oder anderen Anbaugeräten bis zu 1 m in die Tiefe zu arbeiten, was für das Ausgraben von Baumwurzeln, Grabenräumen und andere Arbeiten unter Bodenebene nützlich ist.

Die einarmige Geometrie des Teleskid ergibt eine echte Parallelführung in beide Richtungen, bei der sich die Schaufel in der Aufwärts- und der Abwärtsbewegung selbst nivelliert. Die serienmäßige Zusatzhydraulik liefert einen Volumenstrom von 90 l/min an Anbaugeräte bei gestrecktem Arm oder 125 l/min bei eingefahrenem Ausleger. Die leckagefreien Verbinder am Auslegerkopf haben einen Zugnippel zur Entlastung des Hydraulikdrucks für den einfachen Wechsel von Anbaugeräten. Der Teleskid wird von dem bewähr-ten 4,4-l-JCB EcoMAX-Dieselmotor mit 55 kW (74 PS) und 400 Nm Drehmoment angetrieben. Der Motor erfüllt die Anforderungen der US-Emissionsnorm Tier 4 Final bzw. EU-Abgasnorm Stufe 3B. Die Maschine fährt auf einem robusten Laufwerk mit zweistufigen Fahrmotoren bis zu 7,8 km/h schnell. Die breiten Gummiketten sorgen für beste Griffigkeit auf schwierigen Böden und üben weniger Bodendruck aus als Radfahrzeuge, wie etwa kleine Teleskoplader oder ein Gabelstapler.

Wie alle JCB Kompaktlader auf Rädern oder Raupen profitiert der Teleskid von dem einarmigen Ausleger, der den sicheren und einfachen Zugang zur Kabine erlaubt, ohne dass gefährliche Anbaugeräte überstiegen werden müssen. Die Kabine ist 33 % größer als der Klassendurchschnitt, und alle wichtigen Informationen werden auf einer Armaturenkonsole über der Frontscheibe angezeigt. Der einzelne Hubarm lässt eine 270°-Sicht um die Maschine zu und ist hier einer zweiarmigen Schwinge weit überlegen.

Der Teleskid ist serienmäßig mit einem komfortablen luftgefederten Sitz, 7-Wege-Joystick und Schaltern für die proportionale Zusatzkreisansteuerung auf den Hebeln ausgestattet. Die Belegung der Joysticks ist zwischen ISO- und H-Bedienschema umstellbar und so an die Präferenz des Bedieners anpassbar. Mit MyChoice von JCB kann das Ansprechverhalten von Fahrantrieb und Laderhebeln in drei Stufen je nach Einsatzbedingungen und Bedienerpräferenz eingestellt werden. Eine große Hecktür bietet großzügigen Zugang zum Motorraum für die täglichen Kontrollen und regelmäßigen Wartungsaufgaben. Zur Durchführung größerer Arbeiten kann die Kabine am Heck der Maschine ausgeklinkt und nach vorn gekippt werden, wonach Fahrantrieb und Hydraulik mühelos zugänglich sind.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel