Anzeige

Konzepttag war Grundlage für funktionale Architektur

Testzentrum errichtet Firmensitz in Rastatt

So soll das Gebäude aussehen. Die Hallenfassade ist eine Kombination von Metallsandwich- und Porenbetonelementen. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2020 geplant.

Rastatt (ABZ). – Mit einem Richtfest feierte die Testzentrum Baden GmbH vor einiger Zeit mit Handwerkern und Mitarbeitern den sichtbaren Baufortschritt ihres künftigen Testlabors in Raststatt. Die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt für ein neues Bürogebäude haben inzwischen ebenfalls begonnen.

Der Firmensitz entsteht auf einem 7340 m² großen Grundstück. Der Neubau umfasst eine moderne Halle zu Testzwecken sowie ein dreigeschossiges Bürogebäude. Die 2400 m² große Halle wird mit einem Bühneneinbau ausgestattet. Das Tragwerk besteht aus einer Stahlbeton-Fertigteilkonstruktion mit einem Pfettendach aus Stahl. Die Hallenfassade ist eine Kombination von Metallsandwich- und Porenbetonelementen. Auf dem Dach wird eine Photovoltaik-Anlage installiert.

Das neue Bürogebäude wird auf in etwa 950 m² Büros sowie einen großen Schulungs- und Besprechungsraum beherbergen. "Wichtig war uns auch ein attraktiver Kommunikations- und Pausenbereich für die Mitarbeiter mit einer einladenden Dachterrasse", so das Unternehmen. Großflächige Verglasungen machen die Räumlichkeiten hell. Für hohen Komfort sorgt die Beheizung, Kühlung und Lüftung über eine VRV-III-Wärmepumpen-Anlage. Das neue Laborgebäude wird mit rein regenerativen Energien betrieben.

Die Testzentrum Baden GmbH hat sich auf Umweltsimulation und Sonderanlagenbau für individuelle Lösungen spezialisiert. Unternehmen können hier Neuentwicklungen von Produkten und Systemen testen lassen. In einem Testlabor werden Umwelteinflüsse während des Lebenszyklus eines Bauteils in kurzer Zeit simuliert. So lassen sich Bauteile und Komponenten sowie Werkstoffe im Hinblick auf ihre Qualitätsanforderung überprüfen und Schwachstellen analysieren. Daneben bietet das Testzentrum Baden die Entwicklung und Fertigung von Prüfeinrichtungen aller Art für Standardtests oder maßgeschneiderte Prüfungen. Gegründet wurde die Testzentrum Baden GmbH 2011 von Dieter Brandt. "Das schnelle und nachhaltige Wachstum hat uns in Kuppenheim an die Kapazitätsgrenzen gebracht", so der Geschäftsführer, "daher haben wir uns letztlich für einen Neubau entschieden."

Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2020 geplant. Ausgeführt wird der Gebäudekomplex von Freyler Industriebau Karlsruhe, die auch Konzept und Planung erarbeitet haben. Mit einem Konzepttag hatte Freyler Industriebau den Grundstein für die funktionale Architektur gelegt. Dort ging es um Routinen, Arbeitsabläufe und Ziele des Unternehmens und um Prozessoptimierungen.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel