Anzeige

Kostenfrage

Deutsche Bahn soll schneller bauen

Berlin (dpa). – Die Deutsche Bahn soll schneller und kostengünstiger bauen. Dazu hat der Staatskonzern mit der Bundesregierung eine Finanzierungsvereinbarung für künftige Planungen geschlossen. Diese solle mittelfristig Kosten zwischen 170 und 270 Mio. Euro jährlich einsparen, sagte Bahn-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in Berlin. Nach der Vereinbarung werden bei Neu- und Ausbauprojekten ab 2018 anders als bisher Planungs- und Baukosten zusammen betrachtet. Die Bahn beteilige sich dann an jedem Vorhaben zu 5 % mit Eigenmitteln, sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) in Berlin. Dies schaffe einen Anreiz, Baukostensteigerungen zu vermeiden. Bisher sei es so, dass die Bahn als Pauschale für die Planungskosten 18 % der Bausumme erhalte. Dobrindt erläuterte: "Verstärkte Planung bei einem Projekt ist bisher nicht attraktiv, wenn sie nur der Planungsbeschleunigung dient." Die neue Vereinbarung ändere das. Durch sie muss die Bahn Strafen zahlen, wenn sie festgelegte Baufortschritte nicht einhält.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=201++540&no_cache=1

Unbegrenzter Zugriff auf alle Online-Inhalte:

Lernen Sie ABZPLUS kennen

Als PLUS Abonnent genießen Sie unbegrenzten Zugriff auf das Online-Portal der Allgemeine Bauzeitung ABZ mit allen Artikeln der Print- und Onlineversion!

Optimiert für Desktop-PCs und als Mobilversion.

Jetzt mehr erfahren

ABZ ePaper
Anzeige

Weitere Artikel