Anzeige

Kramer

"Schlaue" Ballastierung ermöglicht mehr Flexibilität im Arbeitsalltag

Transportieren leicht gemacht: Die Marke Kramer steht für allradgelenkte Radlader, Teleradlader und Teleskoplader mit extremer Wendigkeit, Geländegängigkeit und hoher Effizienz. Auf der demopark 2019 präsentiert Kramer den neuen allradgelenkten "Smart Ballast" Radlader 5050, dessen geringes Eigengewicht und kompakte Maße einen Transport auf einem 3,5-t-Anhänger ermöglichen.

Pfullendorf (ABZ). – Als besonderes Maschinen-Highlight präsentieren die Kramer-Werke GmbH auf der demopark 2019 (Stand A-107) den allradgelenkten "Smart Ballast" Radlader 5050, dessen geringes Eigengewicht und kompakte Maße einen Transport auf einem 3,5-t-Anhänger ermöglichen. Abgerundet wird das Leistungspaket der innovativen Maschine durch Sicherheit, Komfort und Optionsvielfalt sowie einer attraktiven Auswahl an Anbaugeräten, die einen ganzjährigen Einsatz ermöglichen. Die Marke Kramer steht laut Unternehmen für allradgelenkte Radlader, Teleradlader und Teleskoplader mit extremer Wendigkeit, Geländegängigkeit und hoher Effizienz. Der serienmäßig integrierte 3. Steuerkreis mit Dauerfunktion sorge für effiziente und komfortable Bedienung der hydraulisch betriebenen Anbaugeräte. Passend dimensionierte Zylinder, effiziente Strömungsverhältnisse und angepasste Fördermengen ermöglichten schnelle Arbeitszyklen. Mit dem optionalen powerflow sei ein leistungsstarker Antrieb von hydraulischen Anbaugeräten möglich. Zusätzlich zum bewährten ungeteilten Fahrzeugrahmen überzeuge der 5050 "Smart Ballast" – Radlader mit Serienausstattung durch eine max. Standsicherheit, Wendigkeit, konstante Nutzlast und ein sehr geringes Eigengewicht mit bis zu 2670 kg, so das Unternehmen. Angetrieben wird die neue Kramer-Innovation von einem 35 kW starken Yanmar Motor der EU Abgasstufe 5. Die neu entwickelte Ladanlage ermöglicht beim 5050 zudem eine Stapelkipplast von bis zu 1700 kg.

Das Bewegen und Stapeln von Steinpaletten ist für den "Smart Ballast" Radlader 5050 kein Problem. Foto: Kramer

Eine besondere Innovation des 5050 Radladers sind Zusatzgewichte, bei Kramer "Smart Ballast" genannt, die am Heck der Maschine einfach und unauffällig angebracht werden können, und somit eine Anpassung des Gewichts bzw. der Stapelkipplast, je nach Nutzeranforderung ermöglichen. Diese Anpassungsfähigkeit gewährleistet ein geringes Eigengewicht und einen unkomplizierten Transport der Maschine auf einem 3,5-t-Anhänger.

Der Transport wird im Arbeitsalltag zusätzlich dadurch erleichtert, dass hierfür ausschließlich ein Führerschein der Klasse BE notwendig ist. Dies kann bspw. gerade in der Praxis ein schnelles Reagieren auf Kundenanfragen erleichtern. Auch die Kosten für Mautgebühren entfallen bei einem Transport des 5050, da diese ausschließlich ab einem Gesamttransportgewicht ab 7,5 t oder mehr anfallen. Mit einer Gesamtbreite von 1590 mm, seiner Wendigkeit, seiner hohen Nutzlast, seiner Stapelkipplast und Transportfähigkeit, eigne sich die Maschine vor allem für den Garten- und Landschaftsbau, da dort bspw. oftmals das Bewegen und Stapeln von Steinpaletten zum Alltag zählten, teilt der Hersteller mit. Ein Schaufeldrehpunkt von 2840 mm ermöglicht auch das Beladen von 3-Achs-Lkw. Zusätzlich machen diese Eigenschaften die Bewirtschaftung und Pflege von kleineren Einsatzflächen wie z. B. Privatgärten und kleinen Parks möglich. Durch den Einsatz der "Smart Ballast"-Gewichte kann zudem eine Reduzierung des Eigengewichtes während des Arbeitseinsatzes erfolgen, wodurch spontan auf Probleme wie bspw. empfindlicher Pflasterbelag oder empfindliche Bodenbeschaffenheit reagiert werden kann, um Kundenwünschen gerecht zu werden.

Serienmäßig ist der 5050 mit einer offenen Canopy-Kabine ausgestattet. Optional besteche der Radlader jedoch auch mit einer geräumigen Kabine mit Rundumsicht, optimaler Ergonomie und Funktionalität in jedem Detail. Ergonomisch angeordnete Bedienelemente sorgten für einen sicheren Umgang mit der Maschine – sowohl für Profis als auch für Gelegenheitsfahrer. Den Arbeitsalltag erleichtern bspw. eine sehr gute Sicht auf das jeweilige Anbaugerät und Arbeitsumfeld, ein breiter Einstieg und intuitiv platzierte Haltegriffe sowie ein hoher Bedienkomfort durch Multifunktions-Joystick mit integrierter Armauflage.

Kurzum: Die vielseitigen und flexiblen Einsatzmöglichkeiten des "Smart Ballast" Radladers 5050 ersparen laut Hersteller die Investition in Spezialmaschinen und ermöglichen eine spontane Reaktion auf kundenspezifische Anfragen wodurch die Wirtschaftlichkeit vieler Prozesse erhöht werden kann. Wie von Kramer gewohnt, kann das Fahrzeug durch eine Vielzahl an Leistungsoptionen den individuellen Anforderungen angepasst werden.

https://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++130&no_cache=1

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Allgemeine Bauzeitung 25/2019.

Anzeige

Weitere Artikel