Anzeige

Kunstvolle Rinnenabdeckung

Regen trifft auf Jugendstil

Baustoffe

Die neue Rinnenabdeckung "Metropolis" soll nicht nur funktional, sondern auch ästhetisch überzeugen.

Rastatt (ABZ). – Wer sagt denn, dass Rinnenabdeckungen immer nüchtern und neutral aussehen müssen? Mit der Premiere der Designabdeckung "Metropolis" will Hauraton jetzt ein neues Kapitel in puncto Ästhetik aufschlagen. Diese Rinnenabdeckung sei nicht nur funktional, sondern besteche auch visuell durch einen hohen gestalterischen Anspruch: Mit ihren floralen, fließenden Gussformen greift sie Elemente des Jugendstils und Art Déco auf.

Planer und Architekten sollen damit besonderen baulichen Vorhaben – z. B. in Kombination mit futuristischer Architektur oder in einer Altstadt – ganz eigene Akzente verleihen und den gewünschten Charakter im Detail abrunden können. "Das Design von Metropolis orientiert sich u. a. an den dekorativ geschwungenen, rankenden Linien einer Pariser Metrostation oder ähnlichen Vorzeigeobjekten der Epoche. Sie zeichnen sich im Stil sowohl durch eine gewisse Üppigkeit wie auch durch das Aufgreifen geometrischer Elemente aus", betont Marcus Reuter, Geschäftsführer von Hauraton. "Wir möchten Bauherren und Planern mit Metropolis nicht nur eine technisch hochwertige Lösung bieten, sondern auch noch mehr Flexibilität in Hinblick auf den künstlerischen Ausdruck ihrer Bauausführung."

Dass Jugendstil und Art Déco für die neue Gussabdeckung Pate standen, erstaunt nicht; richtete sich der Blick dieser Bewegungen doch schon ab Ende des 19. Jahrhunderts auf eine besonders schwungvolle Ornamentik für Industriematerialien wie Beton oder Stahl. Diesen Sinn für Individualität und neue Formen haben die Industriedesigner von Reform Design aus Stuttgart in technischer Zusammenarbeit mit Hauraton-Produktingenieur Klaus Weiler aufgegriffen und Metropolis kreiert. Ursprünglich inspiriert wurde die Arbeit durch Jean-Christophe Turgné, Hauraton-Verkaufsberater in Frankreich, der auch die ersten Entwürfe zeichnete. Marcus Reuter: "Unsere französischen Kollegen sind sehr stilsicher und entwickeln für spezifische Bauvorhaben oft gestalterisch anspruchsvolle und mutige Sonderanfertigungen. Aus dieser Kompetenz heraus entstand auch die Idee für Metropolis." Herausforderung im Entwicklungsprozess war es, eine Abdeckung zu konstruieren, die trotz der Ornamente gut gefertigt werden kann und den gewünschten hohen Belastungen (Kl. D 400) standhält.

Die technischen Parameter sahen Außenbreite und das Arretierungssystem Side-Lock vor, damit die Abdeckungen in das Rinnensystem Faserfix KS passen. Außerdem wurde die Verschraubungsöffnung für das Befestigen der Abdeckung mit einem Knebel eingeplant. "Unsere Designer durften sich in jeder Hinsicht kreativ austoben. Oberste Maßgabe für die Funktionalität und technische Sicherheit war aber, dass die Tragstäbe auf der Unterseite nicht durch die Öffnungen der Oberseite zu sehen sein dürfen", erklärt Reuter. Neben der stilvollen Optik ist das mit Metropolis gelungen.

Die Abdeckungen gibt es zunächst in den Nennweiten 100 und 200 mm. Sie werden einzeln verkauft und lassen sich mit dem System Faserfix KS kombinieren.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de
Anzeige

Weitere Artikel